Finanzen der gesetzlichen Krankenkassen

Krankenkassen.de-Finanzindex: Die Kandidaten für Beitragssenkungen

Beitragsstabilität und attraktive zusätzliche Leistungen können nur Krankenkassen bieten, die finanziell gut aufgestellt sind. Trotz steigender Kosten sind gesunde Finanzen auch bei gesetzlichen Krankenkassen keine Seltenheit. So haben viele Krankenkassen ihre Beiträge seit 2016 nicht erhöht. Der Finanz-Index von Krankenkassen.de zeigt, welche Krankenkassen ihre Finanzen im Griff haben.

Der vom Bundesgesundheitministerium im Herbst 2018 vorgelegte Entwurf für ein "GKV-Versichertenentlastungsgesetz" würde zu Beitragssenkungen bei den Krankenkassen führen, deren verfügbares Vermögen gemessen in Monatsausgaben besonders hoch ist. Der Finanzindex von Krankenkassen.de berücksichtigt als zusätzliches Element den Zusatzbeitrag, den eine Krankenkasse berechnen müsste, um kostendeckend zu arbeiten. In unserer Grafik sind die Krankenkassen grün gekennzeichnet, die bei beiden Werten besonders gut dastehen: unsere Kandidaten für Beitragssenkungen.

Es geht um Zukunftsperspektiven: Krankenkassen mit schwachen Finanzen können durch Beitragserhöhungen und Leistungskürzungen ihren Haushalt wieder in Ordnung bringen oder ihr Problem durch die Fusion mit einer anderen Krankenkasse lösen. Viele Kunden möchten diesen Weg nicht mitgehen.

Hohe Beiträge und ein geringes Vermögen sind wichtige Indizien für Korrekturbedarf. Der Finanzkraft-Index von Krankenkassen.de untersucht beide Elemente. Die Berechnung des “kostendeckenden Zusatzbeitrags” zeigt, wie hoch der Zusatzbeitrag einer Krankenkasse tatsächlich sein müsste, um für einen ausgeglichenen Haushalt zu sorgen. Der Wert “Vermögen in Monatsausgaben” gibt den Stand des tatsächlich verfügbaren Vermögens einer Krankenkasse wieder und setzt ihn ins Verhältnis zu den Monatsausgaben.

Die Datengrundlage ist die Pflichtveröffentlichung der Jahresrechnungsergebnisse der Krankenkassen nach § 305 b SGB V. Die letzte Veröffentlichung erfolgte im November 2017 für das Jahr 2016. Das "Vermögen in Monatsausgaben" und der fiktive "kostendeckende Zusatzbeitrag" werden von Krankenkassen.de berechnet.
 

FINANZEN DER GESETZLICHEN KRANKENKASSEN IM JAHR 2016
Grün: Beide Kriterien erfüllt - Gelb oder Orange: Ein Kriterium erfüllt - Rot: Kein Kriterium erfüllt
 

Fahren Sie mit der Maus-Taste über einen Punkt und der Name der dargestellten Krankenkasse erscheint. 

Die Punkte der Grafik zeigen die Finanzkraft der einzelnen Krankenkassen gestützt auf zwei Kriterien: Den kostendeckenden Zusatzbeitrag (waagerechte x-Achse) und das Vermögen in Monatsausgaben (senkrechte y-Achse). Alle Krankenkassen, deren fiktiver kostendeckender Zusatzbeitrag unter dem vom Bundesgesundheitsministerium für 2016 festgelegten durchschnittlichen Zusatzbeitrag von 1,1 Prozent liegt, erfüllen dieses Kriterium und erscheinen rechts von der senkrechten Mittelachse. Alle Krankenkassen, deren Vermögen in Monatsausgaben über einer Monatsausgabe liegt, erfüllen dieses Kriterium und erscheinen über der waagrechten Mittelachse.

Krankenkassen, die beim kostendeckenden Zusatzbeitrag unter 1,1 Prozent liegen und deren Vermögen in Monatsausgaben über einer Monatsausgabe liegt, erscheinen als grüner Punkt. Sie verfügen über eine sehr gute Finanzkraft. Wenn nur eines der beiden Kriterien erfüllt ist, erscheint die Krankenkasse als gelber Punkt. Rot steht schließlich für die Krankenkassen, die beide Kriterien 2016 nicht erfüllten.

Bei der Betrachtung der Krankenkassen sollte neben der Farbe die tatsächliche Lage des jeweiligen Punktes beachtet werden. So erscheint die BIG direkt in rot obwohl sie guten Werten sehr nahe ist. Die Audi BKK erscheint grün, obwohl sie mit ihren Werten nicht weit von der BIG direkt entfernt liegt.

Die Zahlen beziehen sich auf das in der Pflichtveröffentlichung von 2017 dargestellte Jahr 2016. Einige Krankenkassen haben bereits Konsequenzen aus ihrer finanziellen Situation gezogen, und ihren Zusatzbeitrag erhöht. 
 

ERGEBNISSE IM EINZELNEN

Krankenkassekostendeckender ZusatzbeitragVermögen in MonatsausgabenFinanzindex 2016 (2015)
BKK EUREGIO0,00 %4,70100 (98)
AOK Sachsen-Anhalt0,00 %3,12100 (100)
hkk Krankenkasse0,04 %3,1299 (90)
BKK Akzo Nobel Bayern0,24 %3,4392 (87)
BKK PFAFF0,28 %2,7291 (90)
BKK Faber-Castell & Partner0,35 %2,4189 (91)
Debeka BKK0,43 %3,9787 (92)
BKK Scheufelen0,52 %2,8684 (86)
BKK HMR0,56 %1,9081 (65)
AOK PLUS0,48 %1,7281 (84)
BKK SBH0,63 %3,0481 (92)
BKK VerbundPlus0,60 %2,7081 (84)
SKD BKK0,73 %2,0478 (81)
AOK Bremen/Bremerhaven0,34 %1,2478 (53)
IKK gesund plus0,77 %2,1477 (75)
TUI BKK0,38 %1,2376 (66)
AOK Niedersachsen0,69 %1,6173 (75)
AOK Hessen0,60 %1,2570 (71)
BKK firmus0,69 %1,3569 (70)
BKK Freudenberg0,77 %1,5269 (79)
TBK (Thüringer Betriebskrankenkasse)0,79 %1,5769 (65)
Heimat Krankenkasse0,92 %1,4764 (59)
Audi BKK0,69 %1,0064 (66)
Bosch BKK0,97 %1,6564 (73)
R+V Betriebskrankenkasse0,99 %1,5863 (74)
Salus BKK0,92 %1,3161 (74)
AOK Baden-Württemberg0,75 %0,8960 (63)
AOK Rheinland-Pfalz/Saarland0,66 %0,6659 (53)
Techniker Krankenkasse (TK)1,00 %1,3459 (66)
BKK exklusiv0,91 %1,1559 (53)
HEK - Hanseatische Krankenkasse1,19 %1,6558 (79)
BKK Achenbach Buschhütten1,16 %1,4757 (62)
WMF BKK1,02 %1,2557 (66)
AOK Nordost0,72 %0,6557 (64)
BKK Diakonie0,98 %1,1557 (70)
BKK Melitta Plus1,10 %1,3456 (67)
mhplus Krankenkasse0,97 %1,0856 (51)
BKK VDN1,13 %1,3655 (66)
AOK Bayern0,85 %0,7755 (58)
BKK Linde0,87 %0,7354 (56)
BKK DürkoppAdler1,35 %1,7254 (54)
BKK ProVita1,00 %0,8151 (58)
BKK Technoform1,15 %1,1151 (77)
Bertelsmann BKK1,21 %1,2050 (73)
BAHN-BKK1,01 %0,7350 (53)
BKK VBU1,04 %0,7049 (62)
BKK ZF & Partner0,93 %0,5449 (56)
KNAPPSCHAFT1,09 %0,7548 (59)
AOK Nordwest1,05 %0,7148 (49)
atlas BKK ahlmann1,03 %0,6848 (52)
BIG direkt gesund1,12 %0,7747 (59)
BKK HERKULES1,04 %0,6047 (50)
BKK Mobil Oil1,10 %0,6846 (54)
BKK WIRTSCHAFT & FINANZEN1,06 %0,4945 (52)
IKK classic1,24 %0,8945 (49)
AOK Rheinland/Hamburg1,10 %0,5945 (44)
IKK Brandenburg und Berlin1,21 %0,8044 (63)
BKK Pfalz1,11 %0,5444 (44)
BARMER1,07 %0,4043 (52)
SBK1,19 %0,5942 (49)
BKK241,05 %0,2942 (50)
BKK Werra-Meissner1,16 %0,5042 (49)
Continentale BKK1,08 %0,3041 (49)
Novitas BKK1,11 %0,3641 (45)
pronova BKK1,10 %0,3341 (47)
SIEMAG BKK1,43 %1,0241 (60)
IKK Nord1,16 %0,4641 (47)
BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER1,21 %0,4740 (45)
actimonda krankenkasse1,48 %0,9238 (61)
IKK Südwest1,38 %0,6538 (51)
BERGISCHE Krankenkasse1,28 %0,5038 (47)
Schwenninger Krankenkasse1,23 %0,3737 (48)
energie-BKK1,28 %0,3736 (49)
KKH Kaufmännische Krankenkasse1,31 %0,2533 (51)
DAK Gesundheit1,29 %0,1733 (40)
SECURVITA Krankenkasse1,23 %-0,0432 (45)
VIACTIV Krankenkasse1,44 %0,2930 (39)
BKK HENSCHEL plus1,29 %-0,0430 (44)

So entsteht der Finanz-Index:
Zur Berechnung des Finanz-Index werden bei den Kriterien "kostendeckender Zusatzbeitrag" und "Vermögen in Monatsausgaben" die erreichten Zahlen normalisiert. Der beste Wert erhält 100 Punkte, der schlechteste Wert 25 Punkte. Ist der Wert beim kostendeckenden Zusatzbeitrag negativ, werden immer 100 Punkte vergeben. Die erreichten Punkte werden dann mit der Gewichtung 60 (für den kostendeckenden Zusatzbeitrag) und 40 (für das Vermögen in Monatsausgaben) addiert.

Rechenweg für Mathe-Fans:
Bewertung einer Dimension  = abgerundet ((($bewertungMin * $wert - $bewertungMax * $wert + $min * $bewertungMax - $max * $bewertungMin) / ($min - $max)))

Für die Bewertung des kostendeckenden Zusatzbeitrags:
$wert = kostendeckender Zusatzbeitrag der betrachteten Kasse, mindestens aber 0,001
$min = Niedrigster kostendeckender Zusatzbeitrag aller betrachteten Kassen, mindestens aber 0,001
$bewertungMin = 100
$max = Höchster kostendeckender Zusatzbeitrag aller betrachteten Kassen
$bewertungMax = 25

Für die Bewertung des Vermögens:
$wert = Vermögen in Monatsausgaben der betrachteten Kasse, mindestens aber 0,001 und höchstens 2
$min = Niedrigstes Vermögen in Monatsausgaben aller betrachteten Kassen, mindestens aber 0,001
$bewertungMin = 25
$max = Höchstes Vermögen in Monatsausgaben aller betrachteten Kassen, höchstens 2
$bewertungMax = 100

Wenn die beiden Bewertungen existieren, ergibt sich die Gesamtbewertung aus:
bewertungGesamt = kaufmännisch gerundet (0.6 * bewertungKostendeckenderZusatzbeitrag + 0.4 * bewertungVermoegenInMonatsausgaben)

Nicht in den Vergleich einbezogen wurden die betriebsbezogenen Krankenkassen sowie die Krankenkassen mit weniger als 10.000 Mitgliedern. Denn bei derart geringen Mitglieder- und Versichertenzahlen können einzelne Versicherte einen erheblichen Einfluss auf die Finanzen der Krankenkasse haben. Deshalb ließe der Finanz-Index hier keinen wirklich aussagekräftigen Rückschluss auf die langfristige finanzielle Leistungsfähigkeit der Krankenkasse zu.

Krankenkassen-Wechselservice

In diese Kassen online wechseln - schnell, sicher und bequem

Techniker Krankenkasse (TK)


hkk Krankenkasse



DAK Gesundheit


BARMER


IKK gesund plus

HEK - Hanseatische Krankenkasse

BKK Mobil Oil

BKK Diakonie

Continentale BKK

KKH Kaufmännische Krankenkasse

KNAPPSCHAFT

IKK classic

pronova BKK

BKK VerbundPlus

BKK EUREGIO

BIG direkt gesund

BKK24

Salus BKK

SECURVITA Krankenkasse

BKK firmus

BKK ZF & Partner

atlas BKK ahlmann

IKK Brandenburg und Berlin

BKK VBU

BKK Faber-Castell & Partner

energie-BKK

IKK Südwest

BKK VDN

BKK WIRTSCHAFT & FINANZEN

R+V Betriebskrankenkasse

BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER
SBK
Heimat Krankenkasse

Novitas BKK

BKK ProVita

actimonda krankenkasse

mhplus Krankenkasse

BKK Werra-Meissner

BKK HMR

BKK Pfalz

Schwenninger Krankenkasse


BKK Scheufelen

BERGISCHE Krankenkasse