Cholera-Reiseimpfung

Diese Krankenkassen übernehmen die Kosten für eine Cholera-Reiseimpfung

Eine Cholera-Reiseimpfung kann bei Reisen nach Afrika und Asien erwogen werden - insbesondere bei Reisen in entlegene Gebiete mit mangelhaften Hygienebedingungen. Viele Krankenkassen übernehmen die Kosten. Die Cholera-Impfung wird als eine Schluckimpfung angeboten. In Deutschland, Österreich und der Schweiz besteht für die Cholera eine Meldepflicht.

Bei der Cholera-Impfung kommt es nur sehr selten zu Nebenwirkungen. Die intramuskuläre Impfung mittels Injektion wurde vor einigen Jahren durch die Schluckimpfung ersetzt. Im Allgemeinen gilt diese Impfung bei Erwachsenen wie Kindern als sehr gut verträglich. Sowohl Impfungen mit inaktiviertem Erreger, als auch Lebendimpfstoffe sind möglich. Meist handelt es sich bei den Nebenwirkungen der Impfung um Kopfschmerzen, milde Durchfälle, weiche Stühle und Unterleibsschmerzen.

Die Hauptrisikogebiete für Cholera sind Entwicklungsländer und Kriegs- sowie Krisengebiete, bei denen Trinkwasser und das Abwassersystem nicht voneinander getrennt sind. Die schlechten hygienischen Bedingungen können dann zum Ausbruch der Cholera führen. An eine vorbeugende Impfung sollte daher vor allem bei Reisen in ärmere Länder oder Regionen gedacht werden. Typische Cholera-Regionen sind vor allem Mittelamerika, Südamerika, Südostasien, Indien und Indonesien, Vorderasien und Afrika.

Die Cholera ist eine akute, durch Bakterien verursachte Brechdurchfallerkrankung, die meist durch verunreinigtes Wasser oder Nahrung übertragen wird. An der Cholera können Erkrankte versterben, wenn sie nicht behandelt werden. Cholera-Symptome äußern sich nach zwei bis drei Tagen Inkubationszeit, allerdings nur in 15 Prozent aller Infektionsfälle.

Der mit Schleim durchsetzte "Reiswasserstuhl" und schwere Brechdurchfälle gelten als Hauptsymptome der Cholera im Frühstadium. Später kommen schwerer Flüssigkeitsmangel (Exsikkose), stehende Hautfalten, Untertemperatur und ein "spitzes Gesicht" (eingefallene Wangen, hervorstehende Nase) hinzu. Im dritten Stadium der Cholera kommt es zu Verwirrtheit, Hautausschlag, Koma, Lungenentzündung, Ohrspeicheldrüsenentzündung und letztlich zu einer Blutvergiftung (Sepsis).

Die folgende Tabelle führt die Krankenkassen auf, die nach eigenen Angaben die Kosten für eine Cholera-Reiseimpfung übernehmen. Die Sortierung entspricht der im Bereich "Reiseimpfungen und Reisemedizin" im Krankenkassen-Vergleichsrechner erreichten Punktzahl.

Cholera-Reiseimpfung: Kostenübernahme durch die Krankenkasse

  • Klick auf das Logo: Leistungsprofil der Krankenkasse.
  • Klick auf den Namen: Mehrleistungen der Krankenkasse für Reiseimpfungen und Reisemedizin. 

Satzungsleistungen können jederzeit Änderungen unterliegen. Informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse, bevor Sie Leistungen in Anspruch nehmen. Die Satzung Ihrer Krankenkasse finden Sie im Krankenkassen-Profil. Dieser Link führt zur Liste der 58 am Vergleich teilnehmenden Krankenkassen. 34 von 35 bundesweit geöffneten Krankenkassen beiteiligen sich. 24 von 38 regionalen Krankenkassen sind dabei.