Schülercheck: Vorsorgeuntersuchung U11

Vorsorgeuntersuchung im Alter von neun bis zehn Jahren

Der Schülercheck U11 ist eine weitere Vorsorgeuntersuchung, die klären soll, ob sich das Kind im normal entwickelt. Die Untersuchung findet mit neun bis zehn Jahren statt. Im rein medizinischen Teil der U11 soll abgeklärt werden, ob Größe und Gewicht in Ordnung sind, ob der Blutdruck und Knochenbau im altersgemäßen Rahmen liegen.

Es werden ein weiterer Hörtest sowie ein Sehtest durchgeführt. Weitere Schwerpunkte des rein medizinischen Teils der U11: Zahn-, Mund- und Kieferanomalien, Allergien, psychosomatische Störungen (Kopf- und Bauchschmerzen, Durchfälle, Ängste, Schlafstörungen). Zusätzlich werden die inneren Organe und die Schilddrüse mit Ultraschall untersucht. Blut- und Urinproben werden genommen.

Neben diesen medizinischen Untersuchungen geht es bei der U11 aber vor allem um soziale Faktoren. Schulleistungsstörungen aber auch Sozialisations und Verhaltendsstörungen sollen erkannt werden. Der Kinderarzt wird auch denkbare Störungen der Persönlichkeitsentwicklung nicht aus dem Auge verlieren. Die U11 Vorsorgeuntersuchung soll auch sicherstellen, dass die heranreifende Kinder in einer wichtige Phase Ihres Lebens die Gelegenheit zu einem Gespräch mit einer einer Person haben, die nicht zu ihrem Alltag gehört.

Im Rahmen eines längeres Gespräch wird der Kinderarzt Fragen nach den schulischen Leistungen und dem Umgang mit den Medien stellen. Auch Frage nach der Pubertätsentwicklung ist Teil der U11. Schließlich geht es natürlich um Suchtfragen. Das Kind wird über Möglichkeiten aufgeklärt, ein gesundes Leben zu führen - von der gesunden Ernährung bis zu Möglichkeiten sich sportlich zu betätigen. Die Frage, wie das Kind mit dem steigenden Stress und den Anforderungen umgehen soll, wird angesprochen.

Der Schülercheck U11 ist keine gesetzlich vorgeschriebene Krankenkassenleistung. Einige Krankenkassen übernehmen dennoch die Kosten für die U11.

Die folgende Tabelle führt die Krankenkassen auf, die nach eigenen Angaben die Kostenübernahme für die Vorsorgeuntersuchung U11 (Schülercheck) anbieten. Die Sortierung entspricht der im Bereich "Schwangerschaft, Geburt, Kinder und Kinderwunsch" im Krankenkassen-Vergleichsrechner erreichten Punktzahl.

Kostenübernahme für die Vorsorgeuntersuchung U11 (Schülercheck)

  • Klick auf das Logo: Leistungsprofil der Krankenkasse.
  • Klick auf den Namen: Mehrleistungen der Krankenkasse für Behandlung und Krankenpflege. 
Kasse Mehr Infos: Link zum Kassenprofil Score Mitgliedsantrag
IKK - Die Innovationskasse Antrag
BERGISCHE Krankenkasse Antrag
HEK - Hanseatische Krankenkasse Antrag
KKH Kaufmännische Krankenkasse Antrag
mhplus Krankenkasse Antrag
BKK VDN Antrag
BKK EUREGIO Antrag
BKK exklusiv
BKK firmus Antrag
hkk Krankenkasse Antrag
IKK Brandenburg und Berlin Antrag
IKK gesund plus Antrag
Novitas BKK Antrag
BAHN-BKK Antrag
BKK PFAFF
IKK Südwest Antrag
BKK HERKULES Antrag
BKK WIRTSCHAFT & FINANZEN
Mobil Krankenkasse Antrag
VIACTIV Krankenkasse Antrag
SECURVITA Krankenkasse Antrag
IKK classic Antrag
vivida bkk Antrag
BKK24 Antrag
BKK SBH Antrag
WMF BKK
energie-BKK Antrag
pronova BKK Antrag
Audi BKK Antrag
BKK DürkoppAdler Antrag
Bosch BKK Antrag
BKK ZF & Partner Antrag
Heimat Krankenkasse Antrag
BKK Akzo Nobel Bayern
BKK VerbundPlus Antrag
BKK VBU Antrag
SBK Antrag
BKK Faber-Castell & Partner Antrag
BKK Freudenberg
BKK ProVita
KNAPPSCHAFT Antrag
Continentale BKK Antrag
Salus BKK Antrag
DAK Gesundheit Antrag
BIG direkt gesund Antrag
bkk melitta hmr Antrag
R+V Betriebskrankenkasse Antrag
BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER Antrag
BKK Werra-Meissner Antrag
BARMER Antrag
Techniker Krankenkasse (TK) Antrag
BKK Scheufelen Antrag
Bertelsmann BKK
Debeka BKK
BMW BKK
BKK Linde
Daimler BKK
BKK Diakonie Antrag
SKD BKK
BKK Pfalz Antrag

Satzungsleistungen können jederzeit Änderungen unterliegen. Informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse, bevor Sie Leistungen in Anspruch nehmen. Die Satzung Ihrer Krankenkasse finden Sie im Krankenkassen-Profil. Dieser Link führt zur Liste der 58 am Vergleich teilnehmenden Krankenkassen. 34 von 35 bundesweit geöffneten Krankenkassen beiteiligen sich. 24 von 38 regionalen Krankenkassen sind dabei.