Polio-Reiseimpfung

Diese Krankenkassen übernehmen die Kosten für eine Reiseimpfung gegen Kinderlähmung

Eine Schutzimpfung gegen Kinderlähmung (Polio, Poliomyelitis) ist bei Reisen in bestimmte Risikoländer empfehlenswert. Einige Krankenkassen übernehmen die Kosten für die Polio-Reiseimpfung (Tabelle unten). Afghanistan und Pakistan sind die einzigen Länder, in denen Polio noch nicht ausgerottet wurde. Zu den Polio-Risikoländern gehören China, Indonesien, Mosambik, Myanmar und Papua-Neuguinea.

Kinderlähmung ist eine von Polioviren hervorgerufene Infektionskrankheit, die durch Schmier-, Tröpfchen-, oder durch fäkal-orale Infektion übertragen wird. Polio kann bei Kindern und Erwachsenen auftreten. Die Krankheit kann zu Lähmungen der Arme, Beine und der Atmung, sowie zum Tod, führen. Polio gilt in Deutschland als ausgerotte.

Die folgende Tabelle führt die Krankenkassen auf, die nach eigenen Angaben die Kosten für eine Polio-Impfung übernehmen. Die Sortierung entspricht der im Bereich "Reiseimpfungen und Reisemedizin" im Krankenkassen-Vergleichsrechner erreichten Punktzahl.

Polio-Impfung: Kostenübernahme durch die Krankenkasse

  • Klick auf das Logo: Leistungsprofil der Krankenkasse.
  • Klick auf den Namen: Mehrleistungen der Krankenkasse für Reiseimpfungen und Reisemedizin. 

Satzungsleistungen können jederzeit Änderungen unterliegen. Informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse, bevor Sie Leistungen in Anspruch nehmen. Die Satzung Ihrer Krankenkasse finden Sie im Krankenkassen-Profil. Dieser Link führt zur Liste der 58 am Vergleich teilnehmenden Krankenkassen. 34 von 35 bundesweit geöffneten Krankenkassen beiteiligen sich. 24 von 38 regionalen Krankenkassen sind dabei.