Jugendvorsorge J2

Vorsorgeuntersuchung im Alter von 16 bis 17 Jahren

Die Jugendvorsorge J2 als Vorsorgeuntersuchung findet im Alter von 16 bis 17 Jahren statt. Im Mittelpunkt von medizinischer Seite stehen bei der J2 Aspekte wie das normale Wachstum, aber auch  gesunde Ernährung und Allergieneigung.

Diese Untersuchung kann ohne die Eltern vorgenommen werden, speziell dann, wenn der Jugendliche eine vertrauliches Gespräch mit dem untersuchenden Arzt wünscht. Im Vordergrund dieser letzten Jugenduntersuchung J2 stehen aber Dinge wie Entwicklung und Ausleben von Sexualität, Sozialisationsverhalten und Berufswahl. Schließlich ist es ein Alter, in dem viele Jugendliche ihren Ausbildungsberuf auswählen. Unter diesem Gesichtspunkt spielen auch Fragen nach Allergien und Allergieneigungen eine Rolle. Nicht jeder Beruf kann mit einer Hausstauballergie ergriffen werden. Der Jugendliche wird außerdem zu den Themen Kropfbildung und Diabetes beraten. Er soll erkennen, welche seiner Verhaltensweisen gesundheitsförderlich und welche gesundheitsschädlich sind.

Jugendliche sollten auch wissen, wie sie sich in Abwesenheit der Eltern gut und sinnvoll ernähren können. Standardmäßig werden bei dieser Untersuchung aber auch die Dinge geprüft, die schon in der vorhergehenden J1 Untersuchung Bestandteil waren. Größe und Gewicht spielen hier ebenso eine Rolle wie mögliche Haltungsschäden, ein Hörtest und ein Sehtest, sowie die Untersuchung von Blut und Urin. Ein Abschlussgespräch mit den Eltern erscheint aber im Rahmen der J2 auf jeden Fall sinnvoll.

Der Jugendvorsorge J2 ist keine gesetzlich vorgeschriebene Krankenkassenleistung. Einige Krankenkassen übernehmen dennoch die Kosten für die J12.

Diese Krankenkassen übernehmen die Kosten für den Jugendvorsorge J2:
Kreuzen Sie in der folgenden Tabelle "Jugendvorsorge J2" an und klicken auf "Suche starten". Sie sehen dann, welche Krankenkassen zahlen.

Schwangerschaft, Geburt und Kinder: Mehrleistungen