Apps für Schwangere

Online-Begleitung durch die Schwangerschaft

Apps begleiten Schwangere Woche für Woche bis zur Geburt – auch am Wochenende und zu anderen Zeiten, in denen guter Rat nicht leicht verfügbar ist. Manche Krankenkassen haben eigene Apps entwickelt, andere  übernehmen die Kosten für Online-Angebote Dritter. Hier finden sie eine Auswahl der Apps für Schwangere und junge Mütter. Weitere Einzelheiten finden Sie im Leistungsverzeichnis Ihrer Krankenkasse.

BabyCare

Das Vorsorgeprogramm BabyCare begleitet seit über 18 Jahren Frauen durch die Schwangerschaft. Kosten werden von über 70 Krankenkassen übernommen. Die BabyCare App ist die digitale Ergänzung des Vorsorgeprogramms BabyCare. Einen Zugangcode können Schwangere bei ihrer Krankenkasse beantragen. Die App begleitet durch die gesamte Schwangerschaft und erklärt die Veränderungen in jeder Schwangerschaftswoche. Das Stöbern in der „Fragen & Antworten“-Datenbank hilft bei individuelle Anliegen weiter. Die BabyCare App ist bei Google Play und im Apple Store verfügbar. 

Kinderheldin
Beim Online-Beratungsservice „Kinderheldin“ stehen Hebammen Schwangeren und Müttern bis zum 1. Lebensjahr des Kindes bei. Sie unterstützen werdende Mütter und junge Eltern per Life-Chat oder Telefon, auch abends und am Wochenende, wenn andere Hilfen schlecht verfügbar sind. Über 50 Krankenkassen übernehmen die Kosten für Kinderheldin.

Alexa Skill „Baby-Glück“
Der Alexa Skill „BabyGlück“ ist ein Ratgeber, der in Verbindung mit dem cloudbasierten Alexa Voice Service Schwangeren Tag und Nacht zur Seite steht. Der Skill wird durch die Worte „Alexa, starte KNAPPSCHAFT BabyGlück“ gestartet und gibt Information zur jeweiligen Schwangerschaftswoche, erinnert an Vorsorgeuntersuchungen und erklärt, was bei welcher Untersuchung gemacht wird. Das kostenlose Angebot steht allen zur Verfügung, eine Mitgliedschaft bei der KNAPPSCHAFT ist nicht erforderlich. 

Keleya App
Die Keleya App unterstützt Frauen bei Schwangerschaft und Geburt. Schwangere erhalten Woche für Woche Expertentipps, können Yoga-Workouts und Meditationen wahrnehmen und erhalten Ernährungstipps. Manche Krankenkassen beteiligen sich an den Kosten. Fragen Sie Ihre Krankenkasse, bevor sie mit der Keleya-App starten.

Das könnte Sie auch interessieren:

Im Leistungsprofil Ihrer Krankenkasse auf krankenkassen.de können Sie im Bereich "Krankenkassen-Apps für Fitness, Gesundheit und Therapie" nachlesen, welche Apps Ihre Krankenkasse anbietet.