Yoga und Meditation

Die innere Balance des Menschen erreichen

Yoga und Meditation dienen vor allem der Vorsorge gegen Krankheiten. Aber auch in der begleitenden Therapie kann man sie finden. Beide Traditionen werden von ausgebildeten Trainern angeboten.

Sowohl Yoga als auch Meditation zielen auf einen Ausgleich, auf eine innere Balance des Menschen ab. Yoga verbessert darüber hinaus die Beweglichkeit, da es sich hier um Körperübungen handelt. Es gibt hier unterschiedliche Richtungen, die verschiedene Übungen beinhalten und selbstverständlich auch unterschiedlich auf die Energiekreisläufe des Menschen einwirken sollen.

Bei Meditation geht es um eine innere Zentrierung, um das Wiederherstellen der inneren Ruhe. Auf diese Weise kann man zum einen das Unterbewusstsein direkter ansprechen, zum anderen kann aber auch der Körper seinen eigenen Regulationsmechanismen besser nachkommen.

Yoga und Meditation werden von Ärzten besonders gern bei nervösen Empfindlichkeiten, bei Überbelastungen, die sogar Richtung Burn Out gehen, aber auch bei psychischen Störungen eingesetzt. Beide Anwendungen gleichen den Menschen aus und machen ihn für die Anforderungen des Alltags stärker.

Besonders Yoga wird vielfach auch unterstützend in der Schwangerschaftsrückbildung und zum Abnehmen eingesetzt. Hier geht es vor allen Dingen um die körperlichen Aspekte der Übungen. Vor allen Dingen die langsamen und kontrollierten Bewegungen sollten zumindest anfänglich von einem erfahrenen Trainer begleitet werden, um Verletzungen und Verspannungen vorzubeugen. Nur so kann man den größtmöglichen Nutzen aus den Übungen ziehen.

Diese Krankenkassen übernehmen die Kosten ganz oder teilweise: Kreuzen Sie in der folgenden Tabelle "Yoga und Meditation" an und klicken auf "Suche starten". Sie sehen dann, welche Krankenkassen zahlen.

Alternative Heilmethoden (ambulant)