Gesundheitskurse im Urlaub: Nicht alle Kassen machen mit

Einige Krankenkassen fördern Gesundheitskurse nur im Ausnahmefall

Das Angebot klingt verlockend: Wellnessbereich mit Pool, Sauna und Dampfbad, Sportplätze, Fitnessraum, und als Schlafstätte ein Vier-Sterne Hotel am Starnberger See. Doch das Beste ist der Preis. Unter 100 Euro sollen vier Tage mit Halbpension kosten, wenn sie über einen spezialisierten Anbieter gebucht werden. Möglich werden derart günstige Angebote durch einen Zuschuss der Krankenkasse. 

 Einige Pauschalreiseanbierter haben sich auf Gesundheitsreisen spezialisiert: preiswerte Kurzurlaube, bei denen die Gäste nicht nur entspannen, sondern auch etwas für ihre Gesundheit tun. Ziel der „primären Prävention“ ist es, eine gesündere Lebensweise in der Gesellschaft zu fördern. Tatsächlich gibt es viele Krankenkassen, die Kurse im Urlaub fördern. Manche Kassen bieten vollständige Reisepakete an. Die Teilnehmer zahlen Anreise, Übernachtung und Verpflegung, die Kasse zahlt den Gesundheitskurs.

Mit Präventionsprogrammen wollen die Krankenkassen ihren Versicherten helfen, gesund zu bleiben. Sie bieten deshalb vielfältige Kurse an, die helfen sollen, einen gesunden Lebensstil zu entwickeln. Dabei gehen die Krankenkassen mit dem Thema "Urlaub auf Kassenkosten" sehr unterschiedlich um. Die einen bieten offensiv Reisen an, die anderen sind bei der Bezuschussung von Gesundheitskursen sehr zurückhaltend. Deshalb gilt: Informieren Sie sich vorher bei Ihrer Kasse über ihre Angebote.

Gesundheitskurse - auch am Ferienort
Viele Krankenkassen stellen Komplettangebote zusammen, bei denen der Versicherte Urlaub und Präventionskurse verbinden kann. Die Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung bezahlt die Krankenkasse zwar nicht, doch fällt deren Anteil bei vielen Angeboten erstaunlich niedrig aus. Im Preis enthalten sind zum Beispiel Ernährungsberatung, Nordic-Walking, Rückentraining, Teilmassage, Gasbad, Mineralbad und Schwimmbadnutzung. Solche Komplettangebote gibt es nicht bei allen Krankenkassen. Auf keinen Fall soll der Eindruck entstehen, eine Krankenkasse finanziere die Reise.

Tatsächlich soll Gesundheitsprävention nur in Ausnahmefällen mit Urlaub kombiniert werden. Zum Beispiel sollen Arbeitnehmer, die wegen ihres Schichtdienstes nicht an Kursen an ihrem Heimatort teilnehmen können, im Urlaub etwas für ihre Gesundheit tun.

Diese Krankenkassen beteiligen sich an den Kosten für Ihren Gesundheitsurlaub:
Kreuzen Sie in der folgenden Tabelle "Gesundheitskurse im Urlaub", an und klicken auf "Suche starten". Sie sehen dann, welche Krankenkassen zahlen.

Gesundheitsfürsorge und Bonusprogramme