Künstliche Befruchtung

Kosten - Methoden - Beste Krankenkassen

Die Kosten für eine künstliche Befruchtung übernehmen die Krankenkassen in jedem Fall zur Hälfte. Dazu sind Sie gesetzlich verpflichtet. Viele Krankenkassen haben ihre Kostenbeteiligung erheblich erhöht. Einige tragen die Kosten zu 100 Prozent. Eine Liste dieser Krankenkassen finden Sie unten auf dieser Seite.

Damit die Kosten für die künstliche Befruchtung überhaupt durch eine Krankenkasse getragen werden können, müssen diese Bedingungen erfüllt sein:

  • Das Paar, das die künstliche Befruchtung in Anspruch nehmen will, muss verheiratet sein und es dürfen nur Ei- und Samenzellen der Ehegatten verwendet werden.
  • Ein Arzt, der die künstliche Befruchtung nicht selbst durchführt, muss das Ehepaar vorher ausführlich beraten.
  • Von beiden Partnern muss ein HIV-Test vorliegen. Die Frau muss über einen umfassenden Impfschutz verfügen. Wichtig sind insbesondere Röteln, Windpocken und Keuchhusten.
  • Beide Partner müssen mindestens 25 Jahre alt sein. Die Frau muss jünger als 40 Jahre, der Mann jünger als 50 Jahre sein.

Vor Beginn der Behandlung muss der Behandlungsplan der Krankenkasse vorgelegt und genehmigt werden. Von den gesetzlichen Krankenkassen werden die Kosten für die Untersuchung der Gründe eine Unfruchtbarkeit vollständig übernommen. Auch reine Hormonbehandlungen sind Teil des gesetzlichen Leistungskatalogs. Anders ist es bei der eigentlichen künstlichen Befruchtung.

Die Kosten für eine "Insemination ohne Hormonstimulation" belaufen sich auf rund 200 Euro. Bei dieser Methode werden die männlichen Samen direkt in die Scheide, Gebärmutter oder die Eileiter platziert. Die "Insemination mit hormoneller Stimulation" kostet rund 1.000 Euro (ohne die Kosten für Medikamente, rund 750 Euro).

Bei der "In-Vitro-Befruchtung" liegen die Kosten bei rund 3.000 Euro pro Zyklus. Bei dieser Methode erfolgt die Befruchtung außerhalb des Körpers im Reagenzglas. Die befruchteten Einzellen werden dann wieder eingesetzt.

Bei drei Versuchen einer In-Vitro-Befruchtung und einigen Versuchen der Insemination im Vorfeld kommen so bis zu 10.000 Euro zusammen. Die Rechnungen für die eigentliche künstliche Befruchtung durch Insemination oder In-Vitro-Befruchtung werden von jeder Krankenkasse bis zu diesen Grenzen zur Hälfte getragen:

  • acht Inseminationen ohne Hormonstimulation,
  • drei Inseminationen mit vorheriger Hormonbehandlung,
  • drei Versuche einer In-Vitro-Befruchtung oder ICSI Behandlung.

Das Einfrieren von Ei- oder Samenzellen wird nicht von der Krankenkasse bezahlt. Auch das Einfrieren von imprägnierten Eizellen, das sind Eizellen, in die das Spermium bereits eingedrungen sind, wird nicht bezahlt.

Angesichts dieser hohen Kosten kann es sich lohnen, vor der künstlichen Befruchtung die Krankenkasse zu wechseln. Auch ein Wechsel zwischen zwei Versuchen ist möglich, bedeutet dann aber einen neuen Behandlungsplan. Das bedeutet aber nicht, dass neu gezählt wird: Die ersten Versuche müssen genannt werden.

Einige Krankenkassen übernehmen einen höheren Anteil der Kosten für die künstliche Befruchtung als gesetzlich vorgeschrieben. Diese Krankenkassen sind in der folgenden Liste aufgeführt. 

Bitte beachten Sie, dass sich Satzungsleistungen einer Krankenkasse jederzeit ändern können, und nehmen sie in jedem Fall vor Beginn der Behandlung Kontakt mit Ihrer Krankenkasse auf.

Kostenübernahme Künstliche Befruchtung

KrankenkasseMaximaler ProzentsatzMaximaler BetragAnmerkungen
BKK PFAFF100,00 %
Zusätzlich zu den gesetzlich geregelten Ansprüchen von 50 Prozent weitere 50 Prozent der genehmigten Kosten.
BKK Scheufelen100,00 %4.275,00 €
Die BKK Scheufelen leistet je Paar einen Zuschuss bis zu 475,00 EUR je Behandlungszyklus für maximal 9 Behandlungszyklen je Paar zusätzlich zur hälftigen Kostenübernahme.
Antrag »
BKK Akzo Nobel Bayern100,00 %3.000,00 €
1000 Euro Zuschuss je Versuch für maximal 3 Behandlungsversuche, zusätzlich zu den gesetzlich geregelten Ansprüchen von 50 Prozent der genehmigten Gesamtkosten. Pro versicherter Ehepartner je Versuch 500 Euro Zuschuss.
IKK Südwest100,00 %3.000,00 €
Zusätzlich zu den gesetzlich geregelten Ansprüchen von 50 Prozent weitere 50 Prozent der genehmigten Kosten. Damit übernimmt die IKK Südwest 100 Prozent der genehmigten Kosten für maximal 3 Behandlungsversuche. Jedoch maximal 1000 Euro je Behandlungsversuch.
Antrag »
VIACTIV Krankenkasse100,00 %1.500,00 €
500 Euro Zuschuss je Versuch für maximal 3 Behandlungsversuche, zusätzlich zu den gesetzlich geregelten Ansprüchen von 50 Prozent der genehmigten Gesamtkosten. Bundesweit bieten wir zudem weitere einmalige Zuschüsse für z.B. Kryozyklus nach Transfer 350 Euro, Blastozystenkultur nach Transfer 250 Euro; Zuschuss zum 4. Versuch IVF 500 Euro, 4. Versuch ICSI 700 Euro, Anhebung der Altersgrenze für Frauen von 40 Jahre auf 42 Jahre.
Antrag »
BKK firmus100,00 %1.500,00 €
500 Euro Zuschuss je Versuch und Versicherten für maximal 3 Behandlungsversuche, zusätzlich zu den gesetzlich geregelten Ansprüchen von 50 Prozent der genehmigten Gesamtkosten.
Antrag »
Salus BKK100,00 %1.500,00 €
500 Euro Zuschuss je Versuch für maximal 3 Behandlungsversuche für eine In-vitro-Fertilisation (IvF) oder eine Intrazytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI), zusätzlich zu den gesetzlich geregelten Ansprüchen von 50 Prozent der genehmigten Gesamtkosten.
Antrag »
KNAPPSCHAFT100,00 %1.500,00 €
500 Euro Zuschuss je Versuch für maximal 3 Behandlungsversuche, zusätzlich zu den gesetzlich geregelten Ansprüchen von 50 Prozent der genehmigten Gesamtkosten.
Antrag »
IKK classic100,00 %1.500,00 €
Zusätzlich zu den gesetzlich geregelten Ansprüchen von 50 Prozent der genehmigten Gesamtkosten: 500 Euro Zuschuss je Versuch für maximal 3 Behandlungsversuche, wenn beide Ehegatten bei der IKK classic versichert sind. Ansonsten 250 Euro Zuschuss je Behandlungsversuch.
Antrag »
IKK - Die Innovationskasse100,00 %1.000,00 €
Die IKK erstattet bei der Kinderwunschbehandlung 1. für jeden mit einem Behandlungsplan genehmigten Versuch IVF/ICSI 2. einen Zuschuss in Höhe von 1.000 EUR je Versicherten (jedoch nicht mehr als die tatsächlichen Kosten)
Antrag »
bkk melitta hmr100,00 %750,00 €
Bei einem unerfüllten Kinderwunsch ist unter Umständen die Künstliche Befruchtung der einzige Weg zu einer Schwangerschaft. Zusätzlich zu den gesetzlich vorgeschriebenen 50 % der Behandlungskosten bei Durchführung einer In-vitro-Fertilisation (IVF) oder einer Intrazytoplasmatischen Spermieninjektion (ICSI) zahlt die bkk melitta hmr einen weiteren Zuschuss wenn beide Ehepartner bei der bkk melitta hmr versichert sind. BKK-Zuschuss 250 Euro je Behandlungsversuch, für maximal 3 Versuche.
Antrag »
IKK Brandenburg und Berlin80,00 %
Zu den gesetzliche vorgeschriebenen 50 Prozent übernimmt die IKK BB noch einmal 30 Prozent. Insgesamt werden also 80 Prozent erstatten.
Antrag »
BAHN-BKK75,00 %
Die BAHN-BKK übernimmt unter bestimmten Voraussetzungen für Versicherte insgesamt 75 Prozent von deren personenbezogenen Kosten der Künstlichen Befruchtung. Voraussetzung ist, dass während des Behandlungszeitraums eine Versicherung bei der BAHN-BKK bestand.
Antrag »
BKK SBH75,00 %
Zusätzlich zu den gesetzlich geregelten Ansprüchen von 50 Prozent weitere 25 Prozent der genehmigten Kosten.
Antrag »
BKK VBU75,00 %
Zusätzlich zu den gesetzlich geregelten Ansprüchen von 50 Prozent weitere 25 Prozent der genehmigten Kosten.
Antrag »
Heimat Krankenkasse50,00 %
Im Rahmen einer vertraglichen Mehrleistung bestehen zusätzliche Leistungen im Bereich künstliche Befruchtung (Erweiterung der Altersgrenze sowie einmalige Beteiligung an dem vierten Versuch IVF und ICSI).
Antrag »
BKK Freudenberg50,00 %2.000,00 €
Je Ehepaar ist der Zuschuss innerhalb von 24 Monaten, beginnend ab dem 1. Versuch, auf 2.000 Euro begrenzt.
BKK WIRTSCHAFT & FINANZEN50,00 %1.000,00 €
Einmaliger Zuschuss in Höhe von 500 Euro je versicherter Ehepartner, zusätzlich zu den gesetzlich geregelten Ansprüchen von 50 Prozent der genehmigten Gesamtkosten.
BERGISCHE Krankenkasse50,00 %700,00 €
IGV und Künstliche Befruchtung: Der Vertrag beinhaltet neben der 50 % EBM-Abrechnung folgende ergänzende Leistungsinhalte: - Anhebung der Altersgrenze für Frauen von 40 auf 42 - Einmaliger Zuschuss zum Kryozyklus nach Transfer 350 € - Einmaliger Zuschuss zur Blastozystenkultur nach Transfer 250 € - Einmaliger Zuschuss zum 4. Versuch IVF oder ICSI 500 €/700 € Teilnahmevoraussetzung: wenn die Ehefrau bei einer teilnehmenden BKK versichert ist sowie wenn das KiWu-Zentrum dem Vertrag angeschlossen ist Anspruch auf Leistungen nach diesem Vertrag haben ausschl. die Versicherten der BKKn, die ihre Teilnahme an der Versorgung nach diesem Vertrag erklärt haben und die nachfolgenden Voraussetzungen erfüllen: - bundesweit verheiratetes Paar mit Kinderwunsch - die Vollendung des 25. Lebensjahres für einen Anspruch auf eine künstliche Befruchtung von verheirateten Kinderwunschpaaren, dieser Anspruch besteht bis zum 42. Lebensjahr der Frau bzw. bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres des Manns - für die oben genannte Leistungsinhalte ist eine Versicherung der Ehefrau bei einer teilnehmenden BKK notwendig, Die Teilnahme ist freiwillig.
Antrag »
HEK - Hanseatische Krankenkasse50,00 %600,00 €
200 Euro Zuschuss je Versuch für maximal 3 Behandlungsversuche für eine In-vitro-Fertilisation (IvF) oder eine Intrazytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI), zusätzlich zu den gesetzlich geregelten Ansprüchen von 50 Prozent der genehmigten Gesamtkosten.
Antrag »
hkk Krankenkasse50,00 %600,00 €
200 Euro Zuschuss je Versuch für maximal 3 Behandlungsversuche, zusätzlich zu den gesetzlich geregelten Ansprüchen von 50 Prozent der genehmigten Gesamtkosten.
Antrag »
BKK VerbundPlus50,00 %600,00 €
200 Euro Zuschuss je Versuch für maximal 3 Behandlungsversuche, zusätzlich zu den gesetzlich geregelten Ansprüchen von 50 Prozent der genehmigten Gesamtkosten.
Antrag »
BIG direkt gesund50,00 %600,00 €
200 Euro Zuschuss je Versuch für maximal 3 Versuche zusätzlich zu den gesetzlich geregelten Ansprüchen von 50 Prozent der genehmigten Gesamtkosten.
Antrag »
Novitas BKK50,00 %400,00 €Übernimmt die gesetzlich geregelten Ansprüche von 50 Prozent der Gesamtkosten.Antrag »
IKK gesund plus50,00 %300,00 €
Die IKK erstattet die Kosten für einen vierten Behandlungszyklus zur künstlichen Befruchtung in Höhe von maximal 300,- EUR
Antrag »
KKH Kaufmännische Krankenkasse50,00 %300,00 €
100 Euro Zuschuss je Versuch für maximal 3 Behandlungsversuche für eine In-vitro-Fertilisation (IvF) oder eine Intrazytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI), zusätzlich zu den gesetzlich geregelten Ansprüchen von 50 Prozent der genehmigten Gesamtkosten.
Antrag »
Techniker Krankenkasse (TK)50,00 %250,00 €
250 Euro Zuschuss je Versuch für maximal 3 Behandlungsversuche, zusätzlich zu den gesetzlich geregelten Ansprüchen von 50 Prozent der genehmigten Gesamtkosten.
Antrag »
BKK VDN
Kinderwunschbehandlung Die BKK VDN unterstützt Sie mit Leistungen, die weit über die Regelversorgung der gesetzlichen Krankenkassen hinausgehen. Sie erhalten bei teilnehmenden Leistungserbringern: einen Zuschuss von 350 Euro bei einem geplanten Kryozyklus (Einsetzen einer befruchteten und eingefrorenen Eizelle oder eines Embryos) 250 Euro bei einer Blastozystenkultur (späteres Einsetzen des Embryos) einen einfachen Verfahrenswechsel von der In-vitro-Fertilisation (IVF) zur Intrazytoplasmatischen Spermieninjektion (ICSI). Hierbei werden maximal zwei Embryonen eingesetzt, um eine Mehrlingsschwangerschaft zu vermeiden. Frauen bis 40 Jahre erhalten eine Erstattung von 50 Prozent aller Kosten (Behandlung, Medikamente etc.) für die künstliche Befruchtung. Außerdem bekommen Frauen zwischen 40 und 42 (ein Tag vor dem 42. Geburtstag) einen Zuschuss zur geplanten künstlichen Befruchtung die Möglichkeit auf einen über die Regelleistung hinausgehenden vierten Behandlungsversuch. Wir erstatten diese Kosten, sofern beide Ehepartner bei der BKK VDN versichert sind. Es sei denn, der Ehepartner kann sich nicht gesetzlich versichern. Diagnose Krebs und (späterer) Kinderwunsch Sie erhalten einen Zuschuss von 100 Euro für eine Kryokonservierung von Ei- oder Samenzellen (einfrieren), um der Gefahr einer möglichen Unfruchtbarkeit durch eine Krebstherapie vorzubeugen. Voraussetzung für die Teilnahme am Programm ist lediglich eine Versicherung bei der BKK VDN. Ihre virtuelle Kinderwunschbehandlung (Kinderwunschkonsil) Sie wünschen sich ein Kind, werden aber nicht schwanger. Oft ist dann der Gynäkologe erster Ansprechpartner. Das „BKK Kinderwunschkonsil“ bietet dabei die passende Unterstützung auf dem Weg zum Wunschkind. Entwickelt wurde das Konsil vom Bundesverband der Frauenärzte (BVA) und dem Bundesverband der Reproduktionsmedizinischen Zentren (BRZ). Dabei wird die gynäkologische Praxis mit teilnehmenden Kinderwunschzentren digital vernetzt (Kinderwunschkonsil-Portal). Gemeinsam werden die Hintergründe der ausbleibenden Schwangerschaft analysiert und nach möglichen Ursachen für die Kinderlosigkeit gesucht. Dies kann zum Beispiel der Lebensstil sein, bei dem eine Verhaltensänderung schon die Lösung sein könnte. Erst im zweiten Schritt wird die reproduktionsmedizinische Diagnostik eingesetzt. Zudem können über die kostenlose App „Mein Frauenarzt“ persönliche Daten, wie z. B. die Temperaturkurve oder der Zyklus eingetragen und Befunde eingesehen werden. Der Gynäkologe ist so stets im Austausch mit den Reproduktionsmedizinern .
Antrag »
vivida bkk600,00 €
Künstliche Befruchtung über gesetzlichen Anspruch im Rahmen des Vertrages BKK Kinderwunsch möglich.
Antrag »
BKK24300,00 €
300 Euro Zuschuss je Versuch für bis zu 4 Behandlungsversuchen, zusätzlich zu den gesetzlich geregelten Ansprüchen von 50 Prozent der genehmigten Gesamtkosten.
Antrag »
Mobil Krankenkasse255,00 €
Budget wird im Rahmen unseres Bonusprogramms zur Verfügung gestellt. Zuschuss zu den Leistungen ist abhängig von den erbrachten Maßnahmen.
Antrag »

Satzungsleistungen können jederzeit Änderungen unterliegen. Informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse, bevor Sie Leistungen in Anspruch nehmen. Die Satzung Ihrer Krankenkasse finden Sie im Krankenkassen-Profil. Dieser Link führt zur Liste der 58 am Vergleich teilnehmenden Krankenkassen. 34 von 35 bundesweit geöffneten Krankenkassen beiteiligen sich. 24 von 38 regionalen Krankenkassen sind dabei.