Reiseschutzimpfungen: Kostenübernahme durch die Krankenkassen

Impfungen gegen FSME, Hepatitis A und B, Poliomyelitis, Tollwut, Cholera, Gelbfieber, Jap. Enzephalitis, Meningokokken-Meningitis, Typhus und Malaria

Diese Tabelle wird zurzeit überarbeitet. In Kürze hier wieder alle Informationen vollständig und aktuell.

Ob Pauschalreise zum Mittelmeer oder eine Expedition in die Anden, Infektionsrisiken gibt es überall. Ungeimpfte Patienten kommen oft mit schweren Infektionen zurück und verursachen Folgekosten, die weit über den Kosten der vorbeugenden Impfung liegen. Dennoch gehören Reiseimpfungen nicht zu den gesetzlich vorgeschriebenen Leistungen der Krankenkassen. Sie sind Leistungen, deren Kosten die Krankenkassen freiwillig übernehmen.

Hinweise darauf, in welchem Land welche Infektionsrisiken herrschen, bieten die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes. Neben medizinischen Tipps, gibt es dort auch Infos zu der Sicherheitslage und zu den Zollvorschriften. Für genauere Informationen und eine reisemedizinische Beratung empfiehlt sich ein Besuch beim Facharzt oder einem Tropeninstitut. Interessante Reisehinweise bietet auch das Centrum für Reisemedizin.

 Zu den von der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert Koch Institut empfohlenen Impfungen gehören: Cholera, FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis), Gelbfieber, Hepatits A und B, Meningokokken-Meningitis, Tollwut und Typhus. Jedoch gilt: Nicht jede Krankenkasse bietet dieselben Leistungen. In der Regel zahlt der Patient zunächst den Impfstoff und die Behandlung durch den Arzt, und rechnet diese später mit der Krankenkasse ab. Die Erstattungsregeln können sich jedoch zwischen den einzelnen Krankenkassen unterscheiden.

Unsere Tabelle ist sorgfältig recherchiert, dient aber nur zur ersten Information. Angesichts der Vielzahl der denkbaren Impfungen und der häufigen Änderungen im Katalog der Satzungsleistungen der Krankenkassen, sollten sich Versicherte in jedem Fall vor der Impfung an ihre Krankenkasse wenden, um die Abrechnungsfragen zu besprechen.

KrankenkasseF-S-M-EHe-pa-ti-tis AHe-pa-ti-tis BPo-lio-
my-eli-tis
Toll-wutCho-
lera
Ge-lb-
fie-ber
Jap.
En-ze-
pha-lit.
Me-nin-go-kok.-Me-ning.Ty-
phus
Mala-ria-
pro-phy-
laxe
Anmerkung
Actimonda BKK+++++++++++ 
AOK Baden
Württemberg
+++-+++-++-Meningokokken-Meningitis nicht Serotypen C und B
AOK Bayern+++-+-+--++80% des Rechnungsbetrags, bis 100 Euro pro Jahr
AOK Bremen/
Bremerhaven
+++++++++++Soweit Reisen nicht berufsbedingt sind, 80% des Rechnungsbetrags bis 500 Euro im Jahr im Rahmen eines Gesundheitskontos.
AOK Hessen+++-+++++++Bis 200 Euro jährlich im Rahmen eines Gesundheitsguthabens
AOK Nieder-
sachsen
+++++++++++80% des Rechnungsbetrags, bis 250 Euro pro Jahr
AOK Nordost+++-----++- 
AOK Nordwest+++++++++++80% des Rechnungsbetrags, bis 150 Euro im Jahr. Bei Kindern übernimmt die AOK Nordwest 100%. 
AOK plus++++++++++- 
AOK Rheinland-
Pfalz/Saarland
++++++++++-Bis zu 150 Euro jährlich im Rahmen eines Gesundheitskontos, Meningokokken-Meningitis nicht Serotypen ACWY und B
AOK Rheinland/
Hamburg
+++++++++++Impfung beim Vertragsarzt oder einem reisemedizinischem Zentrum
AOK Sachsen-
Anhalt
+++++++-+--Zuschuss von 50 Euro im Jahr, Meningokokken-Meningitis nicht Serotyp B
atlas BKK ahlmann+++++++++++100% der Kosten werden erstattet. 
Audi BKK+++++++++++Impfung bei einem Vertragsarzt oder bei dem Gesundheitsamt, Meningokokken-Meningitis nicht Serotypen ACWY und B
BAHN BKK+++-++++++-Erstattung von 100% bei Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO)
BARMER+++++++++++Bis zu 100 Euro im Jahr, bei manchen Impfungen komplette Kostenübernahme
Bertelsmann BKK+++++++++++50 Euro Zuschuss im Jahr
BIG direkt gesund+++++++++++Erstattung von 100% bei Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO)
BKK Achenbach
Buschhütten
+++++++++++Regionale Unterschiede in der Abrechnung
BKK advita++

+

-+++-++-50% des Rechnungsbetrags, für Hepatitis B 80% der Kosten
BKK Akzo Nobel
Bayern
+++++++++++90% des Rechnungsbetrags
BKK Diakonie+++++++++++80% der Kosten für den Impfstoff, 12 Euro für die ärztliche Leistung 
BKK EUREGIO++++++++++-Erstattung von 100% bei Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO)
BKK exklusiv+++++++++++100% der Kosten, Impfung beim Vertragsarzt oder beim Gesundheitsamt, Meningokokken-Meningitis nicht Serotypen C und B
BKK Faber-Castell
& Partner
++

+

+

+

++++++

Erstattung von 100% der Kosten bei Empfehlungen des Auswärtigen Amtes. Meningokokken-Meningitis nicht Serotyp B

BKK firmus+++++++++++Abrechnung über die Versichertenkarte
BKK Freudenberg+++++++++++Erstattung von 100% der Kosten, Meningokokken-Meningitis nicht Serotyp C
BKK Gildemeister-Seidensticker+++++++++++Impfbudget von 100 Euro im Jahr
BKK Henschel plus+++++++-++-Übernahme von 80 % der Kosten für den Imfstoff
BKK HMR
(Herford Minden
Ravensberg)
+++++++++++Erstattung von 100% bei Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO)
BKK Herkules+++++++++++Übernahme von 90% der Kosten bei Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO)
BKK Linde+++++++-++-80% der Kosten des Impfstoffs
BKK Melitta Plus++++++++++-

Bis 150 im Jahr, pro Impfstoff 10% Eigenanteil für die Versicherten, aber mind. 5 Euro und höchstens 10 Euro

BKK MEM+++++++++++Übernahme der Kosten bei Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO)
BKK MOBIL OIL+++++++++++Übernahme von 80% der Kosten des Impfstoffs und Bezahlung der Arztkosten analog zur Höhe der Kosten beim Vertragsarzt
BKK Pfaff++++++++-+-Übernahme von 100% der Kosten bei Empfehlung des Arztes 
BKK Pfalz++++++++++-Erstattung von 100% der Kosten bei Empfehlungen des Auswärtigen Amtes, Meningokokken-Meningitis nicht Serotyp C
BKK Provita++++++++++- 
BKK Public+++++++-++-Übernahme der Kosten analog zur Behandlung beim Vertragsarzt bei Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO)
BKK R+V+++++++++++Übernahme von 80% der Impfstoffkosten bei Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO), ärztliche Leistungen werden bis 14 Euro erstattet. 
BKK Scheufelen++++++++++-80% der Kosten des Impfstoffs werden übernommen, bei Hepatitis A, Hepatitis B, FSME und Tollwut werden 100% der Kosten übernommen. Der Versicherte muss 10% der Kosten, jedoch mind. 5 Euro und max. 10 Euro selbst tragen. Die ärztliche Leistung wird von der Krankenkasse gezahlt. Meningokokken-Meningitis nicht Serotypen ACWY und B
BKK SBH+++--++++-+Übernahme der Kosten bei Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO), Meningokokken-Meningitis nicht Serotypen ACWY und B
BKK Technoform+++++++++++Übernahme der Kosten bei Empfehlung durch den Arzt
BKK Textilgruppe
Hof
+++++++++++100% der Kosten, die bei Vertragsärzten entstanden wären. Übernahme der Kosten bei Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO)
BKK VDN+++++++++++22 Euro pro Imfserie und 80% der Kosten für den Impfstoff
BKK Verkehrsbau
Union (VBU)
++++++++++-

Volle Kostenübernahme der Impfung und bis 21,44 Euro ärztliches Honorar bei medizinisch notwendigen Impfungen. Bei ausgewählten Partnern kostenlos per Gesundheitskarte

BKK VerbundPlus+++++++++++Übernahme von 100% der Kosten für den Impfstoff
BKK VITAL+++++--++++Übernahme der Kosten bei Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO)
BKK Werra-
Meissner
+++++++++++Erstattung von bis zu 100 Euro jährlich im Rahmen des Gesundheitskontos Vorsorge Plus. 
BKK Wirtschaft
& Finanzen
+++++++++++Übernahme von 100% der Kosten für den Impfstoff, Meningokokken-Meningitis nicht Serotypen ACWY und B
BKK ZF & Partner+++++++++++Übernahme der Kosten bei Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) 
BKK
DürkoppAdler
+++-+++++++Kostenübernahme von bis 100 Euro im Jahr im Rahmen eines Impfbudgets
BKK24+++++++-+++100% Übernahme analog der Kosten des Vertragsarztes, bei Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO), Meningokokken-Meningitis nicht Serotyp B
Bosch BKK+++++++++++Übernahme der Kosten bei Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO)
Brandenburgische BKK+++++++++++Übernahme der Kosten des Impfstoffs bei Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO)
Continentale BKK+++++++++++Erstattung von zwei Reiseschutzimpfungen pro Jahr
DAK-Gesundheit-+---++--+-Erstattung von 50% der Kosten des Impfstoffs und 50% der Arztkosten
Debeka BKK+++++++++++Kostenübernahme bei Empfehlung durch das Auswärtige Amt, analog zu den Kosten beim Vertragsarzt
Die BERGISCHE KRANKENKASSE+++++++++++Übernahme der Kosten bei Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO)
Schwenninger BKK++++++++++-Übernahme der Kosten des Impfstoffs abzüglich der gesetzlichen Arzneimittelrabatte und Eigenanteile
Energie-BKK+++++++++++Alle ärztlich verordneten Impfungen
HEK -
Hanseatische
Krankenkasse
+++++++++++Kostenübernahme bei Empfehlung durch das Auswärtige Amt, Meningokokken-Meningitis nicht Serotyp B
Heimat
Krankenkasse
+++++++++++Erstattung von bis 100 Euro pro Jahr
hkk+++++++++++Kostenübernahme bei Empfehlung durch das Auswärtige Amt in Höhe von 80%
IKK Brandenburg
und Berlin
+++++++-++-Volle Übernahme für Impfung bei einem Vertragsarzt, dem Tropeninstitut oder dem Gesundheitsamt
IKK classic+++-+++-++-Erstattung der Kosten des Impfstoffs, abzüglich gesetzlicher Zahlungen. Übernahme der Arztkosten anaolg zu den Kosten beim Vertragsarzt, Meningokokken-Meningitis nicht Serotypen ACWY und B
IKK gesund plus+++++++--+-

Kostenübernahme bei Empfehlung durch das Auswärtige Amt und der Ständigen Impfkommission (STIKO)

IKK Nord++++++++++-

Erstattung von 90% der Kosten des Impfstoffs, Meningokokken-Meningitis nicht Serotyp B

IKK Südwest+++++++++++Erstattung bei Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) in Höhe von bis 70 Euro je Impfung
KKH - Kaufmännische
Krankenkasse
-----------Reiseschutzimpfungen müssen selbst gezahlt werden. 
Knappschaft+++++++++++Übernahme von 100% der Kosten des Impfstoffs, Meningokokken-Meningitis nicht Serotyp B
Metzinger BKK----------- 
mhplus BKK+++-++++++-Volle Kostenübernahme bei der Impfung durch einen Vertragsarzt oder beim Gesundheitsamt 
Novitas BKK+++-+++-++-Kostenübernahme bei Empfehlung durch das Auswärtige Amt und die Ständigen Impfkommission (STIKO), Meningokokken-Meningitis nicht Serotyp B
pronova BKK+++++++++++Kostenübernahme für den Impfstoff und bis 15 Euro für die ärztliche Leistung, Impfung muss beim Vertragsarzt oder beim Gesundheitsamt auf ärztliche Empfehlung geschehen. 
Salus BKK++++++++++-Kostenübernahme bei Empfehlung durch die Ständigen Impfkommission (STIKO), Meningokokken-Meningitis nicht Serotypen ACWY und B
SIEMAG BKK+++++++++++Kostenübernahme bei Empfehlung durch die Ständigen Impfkommission (STIKO) 
SBK HV (Siemens-BKK)+++++++++++Erstattung von 70% der Kosten
Securvita+++++++++++Erstattung der Kosten für Impfstoff; ärztl. Impfleistung 1-facher Satz der jeweiligen Vergütungsvereinbarung nach GOÄ bzw. EBM.
SKD BKK+++++++++++Erstattung von bis 220 Euro je Urlaubsreise, Meningokokken-Meningitis nicht Serotyp B
Die Techniker
Krankenkasse - TK
+++++++++++Impfung durch einen Vertragsarzt oder beim Gesundheitsamt, Kostenübernahme bei Empfehlung durch das Auswärtige Amt und die Ständigen Impfkommission (STIKO)
Thüringer BKK++++++++++-Kostenübernahme analog zur Behandlung beim Vertragsarzt bei Empfehlung durch die Ständigen Impfkommission (STIKO)
TUI BKK+++++++-++-Übernahme der Kosten analog zur Behandlung beim Vertragsarzt bei Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO)
VIACTIV
Krankenkasse
+++++++++++Kostenübernahme bei Empfehlung durch die Ständigen Impfkommission (STIKO)
WMF BKK+++++++++++Erstattung, wenn die Impfung vom Arzt als medizinisch notwendig erachtet wird.