Diabetes-Apps

Blutzuckerspiegel, Ernährung und Medikamente per App im Blick behalten

Menschen mit Diabetes tragen einen großen Teil der Verantwortung für die Therapie selbst. Apps helfen beim Leben mit der Krankheit - vom Diabetes-Tagebuch über die Messung der Blutzuckerwerte bis zur Ernährung. Wir stellen aus der Vielzahl der Möglichkeiten einige vor. Einen Teil dieser Apps können sich Diabetes-Patienten ab 2020 vom Arzt verschreiben lassen. Welche Apps Ihre Krankenkasse anbietet, erfahren Sie im Leistungsverzeichnis.

Da es bislang keinen offiziellen „TÜV“ für Apps gibt, variiert deren Qualität stark. "DiaDigital" führt jetzt schon eine Qualitätsbewertung für Apps durch. Dia DiaDigital ist eine Initiative der Diabetes-Verbände in Deutschland. Die im folgenden dargestellten Apps haben dieses DiaDigital-Siegel erhalten. Ab 2020 wird das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte Diabetes-Apps prüfen.

Omnitest Diabetes-Tagebuch
Das kostenlose Omnitest Diabetes-Tagebuch der Unternehmens B. Braun Melsungen hilft Diabetikern sämtliche Therapiedaten im Blick zu behalten. Die Daten können vom Omnitest 5 Messgerät per Bluetooth übertragen oder manuell eingegeben werden. Die App ist im Apple Store und im GooglePlay Store verfügbar. 

TK-Diabetes Tagebuch
Das TK-Diabetes-Tagebuch ist ein digitales Blutzucker-Tagebuch. Die vom Blutzucker-Messgerät ermittelten Werte müssen dabei nicht mehr von Hand eingegeben werden. Sie werden direkt an die App übermittelt. Die Daten können als PDF an den Arzt übermittelt werden. Das "TK-Diabetes Tagebuch" steht nur Kunden der Techniker Krankenkasse zur Verfügung.

SiDiary Diabetes Management
Mit der App SiDiary können Diabetiker ein Diabetes-Tagebuch auf ihrem Smartphone führen. Die App kann mit einem PC Programm synchronisiert werden. Daten aus Blutdruck- und Blutzuckermessgeräten können eingebunden werden.  Die App ist für Apple- und Android-Geräte verfügbar. 

MyTherapie: Medikamenten-Erinnerung über das Smartphone
"MyTherapie" ist eine TÜV-geprüfte App zur Erinnerung an die Medikamenten-Einnahme. Sie erinnert an die Messung der Blutzuckerwerte bei Diabetes und an die Einnahme von Medikamenten und Tabletten. Die App ermöglicht auch die Dokumentation von Messwerten wie Blutdruck, Gewicht und Blutzucker. Download über Apple-Store und Google Play Store. 

HausMed Online-Präventionskurs „Aktiv mit Diabetes“
Das zwölfwöchige, interaktive Gesundheitstraining hilft Menschen mit Diabetes Typ 2 ihre Krankheit zu verstehen und Blutzuckerkrisen zu vermeiden. Kursmitglieder lernen, ihren Alltag mit Diabetes unbeschwert zu gestalten. Im Kurs wird der Einfluss von Ernährung auf den Blutzucker verdeutlicht, ebenso die Auswirkungen von Alkohol, Rauchen und Stress auf die Krankheit. Nutzerinnen und Nutzer erhalten Informationen zu Medikamenten. Der Online-Kurs ist als Präventionskurs anerkannt und kann durch die gesetzliche Krankenkasse gefördert werden.

FreeStyle Libre: Blutzucker mit einer App überwachen
„FreeStyle Libre“ misst den Blutzucker durch einen Sensor unter der Haut kontinuierlich und übermitttel die Ergebnisse an das Smartphone. Der Sensor wird am Oberarm angebracht. Dabei wird ein 5mm langer Fühler unter der Haut platziert. Diabetes-Patienten erhalten so regelmäßig den Zuckerwert, einen Trendpfeil sowie den Zuckerverlauf der letzten acht Stunden. Darüber hinaus kann eine  Alarmfunktion eingestellt werden. Die Kosten für FreeStyle Libre werden als gesetzlich vorgeschriebene Leistung von allen Krankenkassen übernommen. Fragen Sie Ihre Krankenkasse.
 

Im Leistungsprofil Ihrer Krankenkasse auf krankenkassen.de können Sie im Bereich "Krankenkassen-Apps für Fitness, Gesundheit und Therapie" nachlesen, welche Apps Ihre Krankenkasse anbietet.