Baby-Bonus

Begrüßungsgeld für's Baby

Einige Krankenkassen gewähren bei der Geburt eines Kindes einen Baby-Bonus. Der Baby-Bonus reicht dabei von kleinen Geschenken bis hin zu Geldprämien, die nach der Geburt von der Krankenkasse ausgezahlt wird. Da eine Geburt auch mit finanziellen Belastungen einhergeht, möchten die Krankenkassen die Eltern in dieser Zeit durch eine Prämie unterstützen.

Meist ist die Auszahlung des Baby-Bonus an bestimmte Bedingungen geknüpft. So muss das Kind bei der jeweiligen Krankenkasse versichert sein. Hinzu kommen Nachweise über medizinische Maßnahmen während der Schwangerschaft. Dabei kann es sich um den Nachweis der Früherkennungsuntersuchungen oder der ersten Grundimmunisierung handeln. Bei manchen Krankenkassen reicht der Nachweis durch den Mutterpass, andere bieten ein eigenes Bonusheft an.

Die Zahlung eines Baby-Bonus ist nicht gesetzlich vorgeschrieben. Der Bonus soll als Aufmerksamkeit nach der Geburt des Kindes dienen. Gleichzeitig stellt er einen Anreiz für die Eltern dar, alle notwendigen Untersuchungen zu absolvieren. Die Früh- und Nachsorgeuntersuchungen stellen die frühzeitige Behandlung von möglichen Krankheiten sicher, damit das Kind gesund aufwachsen kann.

Diese Krankenkassen zahlen nach eigenen Angaben einen Baby-Bonus.

Baby-Bonus der Krankenkassen

Satzungsleistungen können jederzeit Änderungen unterliegen. Informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse, bevor Sie Leistungen in Anspruch nehmen. Die Satzung Ihrer Krankenkasse finden Sie im Krankenkassen-Profil. Dieser Link führt zur Liste der 58 am Vergleich teilnehmenden Krankenkassen. 34 von 35 bundesweit geöffneten Krankenkassen beiteiligen sich. 24 von 38 regionalen Krankenkassen sind dabei.