Krankenkassen-Beitrag für Studenten

Studenten-Krankenkasse bietet volle Leistung zum günstigen Preis

Gesetzliche Krankenversicherung und Pflegeversicherung sind in Deutschland Pflichtversicherungen. Eine Immatrikulation an einer Universität ist nur möglich, wenn eine Krankenversicherung abgeschlossen wurde. Dabei erhebt die Krankenkasse gleichzeitig den Beitrag zur Pflegeversicherung und bucht den Gesamtbeitrag vom Konto ab.

Der Krankenkassen-Beitrag für Studenten setzt sich aus einem einheitlichen Sockelbetrag und einem Zusatzbeitrag zusammen, den jede Krankenkasse individuell festlegt. Damit zahlen Studierende - je nach Zusatzbeitrag ihrer Krankenkasse - einen unterschiedlichen Beitrag. Hier finden Sie eine Liste der Studenten-Beiträge der einzelnen Krankenkassen.

Der gemeinsame Sockelbetrag beläuft sich auf 10,22 Prozent des BAföG-Bedarfssatzes von 812,00 Euro. Hinzu kommt die Pflegeversicherung. Der hier verwendete Beitragssatz für die Pflegeversicherung gilt für Studenten bis zur Vollendung des 23. Lebensjahres. Ältere kinderlose Studenten zahlen einen 0,35 Prozent höheren Beitrag in die Pflegeversicherung.

Die Möglichkeit der günstigen studentischen Krankenversicherung endet mit 30 Jahren. Danach kann eine wesentlich teurere freiwillige gesetzliche Krankenversicherung oder eine private Krankenversicherung abgeschlossen werden. Studenten können sich auch zu Beginn ihres Studiums von der Krankenversicherungspflicht befreien lassen und sich privat versichern. Sie sind an diese Entscheidung für das gesamte Studium gebunden.

Die nachfolgende Tabelle zeigt, welchen Gesamtbeitrag Studenten in der studentischen Krankenversicherung zahlen müssen.

GÜNSTIGSTE KRANKENKASSEN FÜR STUDENTEN (BUNDESWEIT GEÖFFNET)

Krankenkasse Kranken­kassen­beitrag Pflege­versicherungs­beitrag Gesamt­beitrag pro Monat Mitgliedsantrag
hkk Krankenkasse 88,59 € 24,77 € 113,36 € Antrag
BKK firmus 89,81 € 24,77 € 114,58 € Antrag
BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER 90,29 € 24,77 € 115,06 € Antrag
Bertelsmann BKK 91,11 € 24,77 € 115,88 €
Audi BKK 91,92 € 24,77 € 116,69 € Antrag
BKK VerbundPlus 91,92 € 24,77 € 116,69 € Antrag
Heimat Krankenkasse 91,92 € 24,77 € 116,69 € Antrag
IKK gesund plus 91,92 € 24,77 € 116,69 € Antrag
BAHN-BKK 92,73 € 24,77 € 117,50 € Antrag
R+V Betriebskrankenkasse 92,73 € 24,77 € 117,50 € Antrag
Techniker Krankenkasse (TK) 92,73 € 24,77 € 117,50 € Antrag

Für Studentinnen und Studenten über 23 Jahren ohne Kinder erhöht sich der Beitrag zur Pflegeversicherung auf 27,61 Euro.


Beispielrechnung: Krankenkassen-Beitrag für Studenten

 BeitragssatzBemessungs-Grundlage in EuroKrankenkassen-Beitrag in EuroPflegekassen-Beitrag in EuroGesamt-Beitrag in Euro
Studenten, Fach- u. Meisterschüler10,22 %
+
Zusatzbeitrag
812,00 82,99 24,77 107,76
+ Zusatzbeitrag
Beispielrechnung
bei Zusatzbeitrag von 1,2 %
11,52 % 812,00 92,73 24,77 117,50


Studenten unter 25 Jahren müssen nicht die Krankenkasse für Studenten wählen, sondern können meist die Familienversicherung weiter nutzen. Spätestens ab einem Alter von 25 Jahren müssen sich die angehenden Akademiker aber um eine eigene Krankenkasse bemühen.

Bei der Krankenversicherung für Studenten gilt eine Altersgrenze von 30 Jahren. Danach ist eine wesentlich teurere freiwillige Mitgliedschaft in einer gesetzlichen Krankenkasse möglich. Hinzu kommt der Beitrag zur Pflegeversicherung. In der Beispielrechnung gehen wir von dem Pflegeversicherungs-Beitrag eines Versicherten ohne Kinder aus ( 3,4 Prozent). Studenten über 30 Jahren können auch eine private Krankenversicherung abschließen.

Beispielrechnung: Krankenkassen Beitrag für Studenten ab 30 Jahren

 BeitragssatzBemessungs-Grundlage in EuroKrankenkassen-Beitrag in EuroPflegekassen-Beitrag in EuroGesamtbeitrag in Euro
Studenten über 30 Jahren ohne Einkommen14 %
+ Zusatzbeitrag
1.096,67 153,53 37,29 190,82
+ Zusatzbeitrag
Beispielrechnung bei Zusatzbeitrag von 1,3 %15,3 % 1.096,67 167,79 37,29 205,58
 

Kinder und Ehepartner von Studenten sind mitversichert

Verheiratete Studenten oder Studentinnen mit Kindern können die günstige Krankenversicherung der Studenten auch für ihre Familienangehörigen nutzen. Voraussetzung ist, dass der Ehepartner nicht selbst versicherungspflichtig ist.

Weitere Informationen: