Krankenkassenbeitrag für freiwillig Versicherte

Mindestbeitrag für freiwillig gesetzlich Versicherte

Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung, die nicht versicherungspflichtig sind, sind "freiwillig versichert". Das sind Selbstständige, Arbeitnehmer mit einem Einkommen oberhalb der Versicherungspflichtgrenze ( 5362,50 Euro), aber auch Menschen die von Erspartem, anderen Einkünften oder einer privaten Rente leben. Sie zahlen den gesamten Krankenversicherungs-Beitrag selbst.

Der Beitrag für die gesetzliche Krankenkasse errechnet prozentual sich aus dem Einkommen. Wer ein niedriges Einkommen hat, zahlt weniger, Mitglieder mit hohem Einkommen mehr. Dabei wird der Beitrag nach oben und nach unten begrenzt. Die niedrigsten Beiträge werden ausgehend von einem fiktiven Mindesteinkommen (zurzeit 1.096,67 Euro) berechnet. Wer weniger einnimmt, zahlt dennoch nicht weniger (Mindestbeitrag). Nach oben wird der Beitrag durch die Beitragsbemessungsgrenze begrenzt (zurzeit   4837,50 Euro monatlich). Wer ein höheres Einkommen hat, zahlt dennoch nicht mehr (Höchstbeitrag).

Die Beiträge sind also je nach Einkommen sehr unterschiedlich. Je höher das Einkommen, umso größer die Beitragsersparnis bei der Wahl einer günstigen Krankenkasse. Die folgende Tabelle der zehn bundesweit geöffneten Krankenkassen mit den niedrigsten Beiträgen verdeutlicht dies:

Krankenkasse Beitragssatz Mindestbeitrag Höchstbeitrag Mitgliedsantrag
hkk Krankenkasse 14,69 % 161,10 € 710,63 € Antrag
BKK firmus 14,84 % 162,75 € 717,89 € Antrag
BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER 14,90 % 163,40 € 720,79 € Antrag
Bertelsmann BKK 15,00 % 164,50 € 725,63 €
Audi BKK 15,10 % 165,60 € 730,46 € Antrag
BKK VerbundPlus 15,10 % 165,60 € 730,46 € Antrag
Heimat Krankenkasse 15,10 % 165,60 € 730,46 € Antrag
IKK gesund plus 15,10 % 165,60 € 730,46 € Antrag
BAHN-BKK 15,20 % 166,69 € 735,30 € Antrag
R+V Betriebskrankenkasse 15,20 % 166,69 € 735,30 € Antrag

Der Krankenkassen-Beitragssatz beträgt für freiwillig versicherte Selbstständige beläuft sich auf 14,0 Prozent plus Zusatzbeitrag. Der Beitragssatz für hauptberuflich Selbstständige, die einen Anspruch auf gesetzliches Krankengeld ab der 7. Woche der Arbeitsunfähigkeit gewählt haben, liegt bei 14,6 Prozent. Hinzu kommt der kassenindividuelle Zusatzbeitrag.