Ayurveda

Gesamtkonzept aus Bewegung, Ernährung und Lebensweise

Bei Ayurveda handelt es sich um eine traditionelle indische Heilkunst. Diese ist nicht als Einzelanwendung zu sehen, sondern ist als Gesamtkonzept, bestehend aus Bewegung, Ernährung und Lebensweise zu verstehen. Nicht umsonst lautet die wörtliche Übersetzung des Wortes Lebensweisheit beziehungsweise Lebenswissenschaft.

Die Ayurveda verfolgt dabei den Ansatz, dass der Mensch seinen eigenen Körper und seine eigene Gesundheit stärken sollte, statt entstandene Krankheiten heilen zu müssen. Dabei werden die unterschiedlichen Grundelemente einbezogen, die in jedem menschlichen Körper zu unterschiedlichen Anteilen vertreten sind. Eine Krankheit entsteht demnach durch einen Überhang oder einen Mangel eines Anteils.

Ayurveda ist ein ganzheitliches Konzept. Die Ausbildung zum anerkannten ayurvedischen Heiler dauert 5,5 Jahre und muss üblicherweise in Indien erfolgen. In der letzten Zeit findet man aber auch anderenorts zertifizierte ayurvedische Institute, die nach eigenen Angaben Ausbildungen nach indischem Standard anbieten können.

Ayurveda findet in der Regel im heimischen Umfeld statt. Zwar gibt es einzelne Anwendungen, die in den entsprechenden Therapiezentren stattfinden können. Jedoch bedarf es zur Heilung immer einer Umstellung des Lebens, die natürlich nur zur Hause stattfinden kann. Der Patient erhält klare Anweisungen, welche Ernährung und welche Bewegungsübungen für ihn zu bevorzugen sind und die Heilung durch Ayurveda unterstützen können. Wer nach ayurvedischen Prinzipien lebt, stärkt seine Gesundheit und soll dadurch seltener krank werden.

Diese Krankenkassen übernehmen die Kosten ganz oder teilweise:
Kreuzen Sie in der folgenden Tabelle "Ayurveda" an und klicken auf "Suche starten". Sie sehen dann, welche Krankenkassen zahlen.

Alternative Heilmethoden (ambulant)