Atemtherapie

Heilung durch bewusste Veränderung der Atmung

Bei der Atemtherapie gibt es zwei verschiedene Ansätze: Zum einen den Ansatz, den Atem an und für sich zu therapieren. Der andere Ansatz wird in der alternativen Medizin verfolgt und beschäftigt sich mit der Möglichkeit, eine Person durch eine bewusstere und veränderte Atmung zu therapieren.

In der alternativen Medizin wird dabei davon ausgegangen, dass die menschliche Atmung zwar eine Grundfunktion ist, die unwillkürlich immer abläuft, dass sie aber letztlich die einzige Körperfunktion ist, auf die der Mensch willkürlich Einfluss nehmen kann. Somit kann durch eine bewusste Veränderung der Atmung auch der gesamte Körper, der ja mit der Atmung verbunden ist, beeinflusst und letzten Endes harmonisiert werden.

Die Atmung kann nach diesem Ansatz auch dazu dienen, zunächst einmal Beobachtungen des Patienten zu machen. Da die Atmung nach diesem Ansatz auf körperliche und psychische Veränderungen reagiert, kann geprüft werden, welche Reize eine Wirkung haben. Im Verlauf der Therapie kann man dann bewusst auf den Atem einwirken. So kann die Reaktion, beispielsweise auf Stressfaktoren, deutlich beeinflusst werden. Diese Wirkung der Atemtherapie wird besonders bei stressanfälligen Menschen gern eingesetzt. Diese Menschen lernen, ihren Atem zu beobachten und willentlich darauf Einfluss zu nehmen. Sie fühlen sich verschiedenen Situationen nicht mehr hilflos ausgeliefert, weil sie aktiv an ihrer Reaktion arbeiten können.

Diese Krankenkassen übernehmen die Kosten ganz oder teilweise:
Kreuzen Sie in der folgenden Tabelle "Atemtherapie" an und klicken auf "Suche starten". Sie sehen dann, welche Krankenkassen zahlen.

Alternative Heilmethoden (ambulant)