Weniger Brandenburger Lehrer und Schüler mit Coronavirus infiziert

Potsdam (dpa/bb) - Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten
Schüler und Lehrer ist in Brandenburg nach den Weihnachtsferien
zurückgegangen. Nach Angaben des Bildungsministeriums vom Freitag
wurden 237 Lehrkräfte positiv auf das Virus getestet. In der Woche
vor den Schulferien waren es noch 341. Auch bei den Schülerinnen und
Schülern gab es vergleichsweise weniger Corona-Fälle: Waren es in der
letzten Schulwoche im Dezember noch 5200 positiv Getestete, so sank
die Zahl jetzt auf 2185.

Auch die Zahl der Schülerinnen und Schüler in Quarantäne nahm mit
4801 im Vergleich zur Woche vor den Ferien ab; da waren es mit 11 257
mehr als doppelt so viele. Ein Rückgang in diesem Bereich ist nach
Zahlen des Ministeriums auch bei den Lehrkräften zu verzeichnen.
Demnach befinden sich derzeit 340 Lehrerinnen und Lehrer in
Quarantäne; vor den Weihnachtsferien waren es 453.

Im laufenden Schuljahr gibt es im Land 923 Schulen, rund 25 000
Lehrkräfte sowie rund 297 700 Schülerinnen und Schüler an Schulen in

öffentlicher und freier Trägerschaft.