Zwei Corona-Kennwerte sinken, einer steigt

22.09.2021 15:19

Mainz (dpa/lrs) - Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz in
Rheinland-Pfalz ist binnen 24 Stunden von 66,5 auf 65,3 gesunken. Wie
das Landesuntersuchungsamt am Mittwoch weiter mitteilte, stieg die
Hospitalisierungsinzidenz - also die Zahl der Krankenhausfälle pro
100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen - von 1,5 auf 1,6. Von
den verfügbaren Betten auf Intensivstationen waren 3,97 Prozent mit
Covid-19-Patienten (Vortag: 4,34 Prozent) belegt.

Die Gesundheitsämter meldeten am Mittwoch 513 neue Infektionen. Die
Zahl der Toten im Zusammenhang mit Covid-19 blieb unverändert bei
3969. Aktuell gelten in Rheinland-Pfalz 11 413 Menschen als
nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert (Stand 14.10 Uhr).

Die meisten Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in einer Woche gab
es in Neustadt an der Weinstraße mit 159,4. Am niedrigsten ist die
Sieben-Tage-Inzidenz mit 19,7 im Donnersbergkreis.