Vor Corona-Gipfel: Erdogan verurteilt Impf-Nationalismus

21.09.2021 21:37

New York (dpa) - Vor dem Online-Gipfel zur Corona-Pandemie
von US-Präsident Joe Biden hat der türkische Präsident Recep Tayyip

Erdogan die mangelnde Bereitschaft einiger Länder bei der Verteilung
von Vakzinen verurteilt. Angesichts von Millionen Toten und Dutzenden
Millionen Infizierten sei es «eine Schande für die Menschheit, dass
der Impf-Nationalismus immer noch mit verschiedenen Methoden
weitergeführt wird», sagte Erdogan am Dienstag bei der Generaldebatte
der UN-Vollversammlung.

US-Präsident Biden hat für diesen Mittwoch einen Online-Gipfel zur
Corona-Pandemie einberufen. Ziel ist es, Staats- und Regierungschefs
mit Nichtregierungsorganisationen zusammenzubringen, um sich auf eine
«gemeinsame Vision zur Bekämpfung» von Corona zu einigen, hieß es
vorab aus dem Weißen Haus. Zentrales Thema bei dem Treffen sei die
Verbesserung des gerechten Zugangs zu Impfstoff auf der Welt. Bei der
Verteilung vor allem des Zugangs zu Impfstoffen gibt es großte
Ungleichheiten in der Welt. In Afrika sind beispielsweise erst etwa
drei Prozent der Menschen geimpft.