Britische Firmen zahlen 1,3 Milliarden Pfund Kurzarbeiterhilfe zurück

21.09.2021 17:45

London (dpa) - Britische Unternehmen haben der Regierung bislang rund
1,3 Milliarden Pfund (1,5 Milliarden Euro) Corona-Kurzarbeitergeld
zurückbezahlt. Es handle sich um Firmen, die zu viel Hilfe erhalten
hätten oder das Geld wegen der verbesserten wirtschaftlichen Lage
nicht mehr benötigten, teilte das Finanzministerium in London am
Dienstag mit. Allein in den vergangenen drei Monaten seien 300
Millionen Pfund zurückgezahlt worden.

Insgesamt hat die Regierung bisher 68,5 Milliarden Pfund über das
sogenannte Furlough-Programm ausgeschüttet, das sie im Frühling 2020
wegen der Pandemie aufgelegt hatte.

Furlough ähnelt dem deutschen Kurzarbeitergeld. Dabei übernahm die
Regierung bis zu 80 Prozent des Lohns. Aktuell sind noch etwa 1,6
Millionen Menschen über das Programm abgesichert, das Ende September
ausläuft. Im Januar lag die Zahl noch bei mehr als fünf Millionen
Arbeitnehmern.