Weniger Touristen mit mehr Übernachtungen als vor Pandemie im Norden

21.09.2021 14:25

Kiel (dpa/lno) - Die Zahl der Touristen in Schleswig-Holstein hat im
Juli noch nicht wieder das Vor-Corona-Niveau erreicht. Wer kam, blieb
nach Angaben der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein vom Dienstag im
Durchschnitt aber länger. Die Zahl von 6,068 Millionen Übernachtungen
lag um 6,3 Prozent über dem Vorjahresmonat und damit höher als vor
der Pandemie. Im Juli kamen rund 1,136 Millionen Gäste in den Norden.
Das entspricht einem Plus von 6,2 Prozent gegenüber dem Juli 2020. Im
Vergleich zum Juli 2019 waren es aber 108 000 Gäste weniger.

Der Juli gehöre von jeher zu den Monaten, die die meisten Gäste ins
Land brächten, sagte Tourismusminister Bernd Buchholz. «Und auch wenn
das August-Ergebnis noch aussteht, hoffen wir auf ein insgesamt gutes
Sommer-Geschäft nach den vielen Monaten der Schließung. Wir freuen
uns für unsere Betriebe, dass die Menschen wieder verstärkt nach
Schleswig-Holstein reisen und hier vor Ort Urlaub machen.»