Krankenhäuser in Bad Saulgau und Pfullendorf vor Schließung

21.09.2021 12:26

Sigmaringen (dpa/lsw) - Die Krankenhäuser in Pfullendorf und Bad
Saulgau (Kreis Sigmaringen) sollen geschlossen werden. Die
Geschäftsführung der SRH-Kliniken im Kreis Sigmaringen will Angaben
vom Dienstag zufolge die stationäre Versorgung im Kreis am Standort
Sigmaringen bündeln. Zuvor hatte der Südwestrundfunk berichtet.

Die Pläne haben betriebswirtschaftliche sowie personelle Gründe.
«Kleinere Standorte stehen zusehends unter Druck. Es wird für sie
immer schwerer, Fachpersonal zu bekommen», sagte Geschäftsführer
Jan-Ove Faust am Dienstag. Die Schließung der beiden Standorte soll
bis 2023 umgesetzt werden.

Beschließen müssen die Pläne die Gesellschafter, zu denen
mehrheitlich die SRH Holding sowie der Landkreis Sigmaringen und der
Spitalfonds Pfullendorf gehören. Am Freitag soll das medizinische
Zukunftskonzept für den Landkreis den Bürgern bei einer
Infoveranstaltung vorgestellt werden.

An den Krankenhäusern Pfullendorf und Bad Saulgau sind insgesamt 300
Mitarbeiter beschäftigt.