Corona-Inzidenz in Sachsen wieder leicht gesunken

21.09.2021 08:33

Dresden (dpa/sn) - Die Corona-Ansteckungsrate ist in Sachsen am
Dienstag wieder leicht gestiegen. Laut Robert Koch-Institut (RKI) lag
die Sieben-Tage-Inzidenz bei 36,8 nach 39,9 am Montag. Der Wert gibt
an, wie viele Ansteckungen je 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen
gemeldet wurden. Bundesweit betrug die Inzidenz am Dienstag 68,5 -
den geringsten Wert hatte Mecklenburg-Vorpommern mit 30,1.

Für Sachsen meldete das RKI 75 neue Corona-Fälle. Die Zahl der
Menschen, die an oder mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben sind,
stieg um 2. Seit Beginn der Pandemie haben sich in Sachsen
nachweislich 294 123 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert - 10 197
sind im Zusammenhang mit Corona gestorben.

Die sächsische Landesregierung will am Dienstag (13.00 Uhr) die neue
Corona-Schutzverordnung beschließen und vorstellen. Im Mittelpunkt
steht ein sogenanntes 2G-System als Optionsmodell für verschiedene
Bereiche.