Zahl der Corona-Neuinfektionen in NRW geht weiter zurück

16.09.2021 10:56

Berlin/Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in
Nordrhein-Westfalen ist weiter rückläufig. Innerhalb der vergangenen
sieben Tage wurden den Behörden bis Donnerstag 87,9 Fälle pro 100 000

Einwohner bekannt, wie das Robert Koch-Institut (RKI) mitteilte. Am
Mittwoch hatte die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz noch bei 94,6
gelegen, am Dienstag bei 99,4. Elf weitere Menschen starben im
Zusammenhang mit einer Corona-Infektion.

Die Neuinfektionsrate war bei Schulkindern und Jugendlichen weiterhin
besonders hoch - allerdings mit abnehmender Tendenz. Nach den am
Donnerstag vom Landeszentrum Gesundheit NRW veröffentlichten Zahlen
lag die Sieben-Tage-Inzidenz bei den 10- bis 14-Jährigen bei 243,3
(Vortag: 269,8). Bei den 5- bis 9-Jährigen betrug sie 203,2 (Vortag:
228,0) und bei den 15- bis 19-Jährigen 171,7 (Vortag: 186,6).

Die Inzidenz gilt als eine Kennziffer, ist aber inzwischen nicht mehr
der entscheidende Richtwert für Schutzmaßnahmen in der Pandemie. In
der jüngsten Corona-Schutzverordnung für NRW wird auch etwa die Zahl
der Corona-Patienten im Krankenhaus und die Auslastung der
Intensivbetten berücksichtigt.

Mit Stand vom Donnerstag lagen 1355 (Vortag: 1383) Corona-Patienten
in NRW-Krankenhäusern, 424 (Vortag: 427) davon auf Intensivstationen.
264 (Vortag: 269) von ihnen mussten beatmet werden. 482
Intensivbetten mit Beatmung waren am Donnerstag verfügbar, acht mehr
als am Vortag.