Zahl der Corona-Neuinfektionen in Sachsen wieder leicht gestiegen

16.09.2021 08:46

Dresden (dpa/sn) - Nachdem die Zahl der Corona-Neuinfektionen in
Sachsen einige Tage lang gesunken war, hat das Robert Koch-Institut
(RKI) am Donnerstag erneut einen leichten Anstieg verzeichnet.
Demnach lag die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in den
vergangenen sieben Tagen bei 38,0 - nach 36,8 am Mittwoch.
Bundesweit lag die Inzidenz am Donnerstag bei 76,3 (Mittwoch: 77,9.)

Die höchsten Ansteckungsraten haben in Sachsen derzeit der
Erzgebirgskreis (52,1) und der Landkreis Zwickau (49,7). Am
niedrigsten ist die Ansteckungsrate derzeit im Landkreis Leipzig
(19,4). Für den gesamten Freistaat registrierte das RKI am Donnerstag
354 neue Infektionen und einen Todesfall.

Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich im Freistaat
nachweislich 293 163 Menschen mit dem Virus infiziert. 10 187 Frauen
und Männer starben an oder mit einer Covid-19-Erkrankung.