Verband berät über Zukunftsperspektiven für Kurorte und Heilbäder

15.09.2021 17:30

Wiesbaden (dpa/lhe) - Einnahmeverluste und hohe laufende Kosten - den
Heilbädern und Kurorten hat die Corona-Pandemie zu schaffen gemacht.
An diesem Donnerstag will sich der Hessische Heilbäderverband
(Pressekonferenz ab 9.00 Uhr, Kurtag ab 10.00 Uhr) in Bad
Soden-Salmünster (Main-Kinzig-Kreis) mit Zukunftsperspektiven
beschäftigen. Dabei soll auch eine Studie zum Thema Wirtschaftsfaktor
Kur und Tourismus vorgestellt werden. Zu der Veranstaltung wird unter
anderem Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) erwartet.

Ziel der Veranstaltung sei, neue Wege für die Heilbäder und Kurorte
aufzuzeigen und Mut zu machen, «den Umbruch und die Erneuerung aktiv
zu gestalten», erklärte der Vorsitzende des Hessischen
Heilbäderverbandes und Bürgermeister von Bad Zwesten
(Schwalm-Eder-Kreis), Michael Köhler. In dem Verband haben sich 31
Kurorte und Heilbäder des Bundeslandes zusammengeschlossen.