Land zahlte wegen Quarantäne mehr als 16 Millionen als Lohnausgleich

15.09.2021 13:53

Mainz (dpa) - Wegen behördlicher Anweisung zur Quarantäne hat
Rheinland-Pfalz seit Beginn der Corona-Pandemie 16,6 Millionen Euro
als Lohnausgleich gezahlt. Dies teilte am Mittwoch eine Sprecherin
des Landesamts für Soziales, Jugend und Versorgung mit. Zuvor hatte
der SWR darüber berichtet.

Von Anfang Oktober an entfällt für nichtgeimpfte Beschäftigte der
Anspruch auf Lohnfortzahlung im Quarantänefall. Das
Gesundheitsministerium begründete diese Entscheidung damit, dass dann
grundsätzlich davon auszugehen sei, «dass alle Bürgerinnen und Bürg
er
in den Altersklassen, in denen die Impfung öffentlich empfohlen wurde
und soweit ihnen die Impfung medizinisch möglich ist, ein Angebot für
die Corona-Schutzimpfung erhalten haben».