Sprengel Museum: Noch keine Klarheit über Nutzung der 2G-Regel

15.09.2021 13:34

Hannover (dpa/lni) - In der Frage der Ausweitung der sogenannten
2G-Regel auf Gastronomie, Kultur und Veranstaltungswirtschaft
sondiert das Sprengel Museum Hannover noch. Ein Ergebnis stehe noch
nicht fest, sagte eine Sprecherin des Museums am Mittwoch.

Seit dem 26. August gilt im Sprengel Museum die 3G-Regel - das
bedeutet, Geimpfte, Genesene und Getestete dürfen das Museum
besuchen, wobei Schnelltests nicht älter als 24 Stunden und PCR-Tests
nicht älter als 48 Stunden sein dürfen. Die Maskenpflicht gilt laut
Museum weiterhin, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die 2G-Regel besagt, dass nur den Menschen der Zutritt zu bestimmten
Bereichen gewährt wird, die gegen das Coronavirus geimpft oder von
einer Infektion genesen sind. Ein negativer Corona-Schnelltest reicht
dann in der Regel nicht mehr aus. Wenn sich ein Betrieb dafür
entscheidet, die 2G-Regel umzusetzen, soll er auf die Durchsetzung
von Maskenpflicht und Abstandsregeln verzichten können. Die
Corona-Verordnung des Landes soll in der kommenden Woche entsprechend
angepasst werden.