Corona-Inzidenz in Hamburg sinkt weiter

16.09.2021 12:10

Hamburg (dpa/lno) - In Hamburg ist die Corona-Sieben-Tage-Inzidenz
weiter gesunken. Nach Angaben der Gesundheitsbehörde kamen am
Donnerstag 216 neu nachgewiesene Infektionen hinzu. Das sind 59
weniger als am Mittwoch und 40 weniger als vor einer Woche. Die Zahl
der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche sank
damit von 76,5 auf 74,4. Vor einer Woche hatte der Wert noch 89,7
betragen.

Auch bundesweit sank die Sieben-Tage-Inzidenz - laut Robert
Koch-Institut (RKI) auf 76,3. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert
deutschlandweit bei 77,9 gelegen.

Seit Beginn der Pandemie haben sich nach Angaben der
Gesundheitsbehörde mindestens 89 252 Hamburger mit dem Coronavirus
infiziert, 82 900 von ihnen gelten dem RKI zufolge als genesen. Die
Zahl der Menschen, die im Zusammenhang mit dem Virus gestorben sind,
erhöhte sich dem Institut zufolge um zwei auf 1668.

In den Hamburger Krankenhäusern wurden nach Angaben der
Gesundheitsbehörde mit Stand Mittwoch 143 Covid-19-Patienten
behandelt, davon 58 auf Intensivstationen. Das waren jeweils einer
weniger als am Dienstag.

Bis einschließlich Mittwoch wurden 1 302 222 Hamburger mindestens
einmal gegen Corona geimpft. Das sind laut RKI 70,3 Prozent der
Einwohner. 1 225 722 Menschen oder 66,2 Prozent der Hamburger sind
vollständig geimpft. Bundesweit liegen die Impfquoten bei 66,9
beziehungsweise 62,7 Prozent.