Bis zu 25 000 Zuschauer beim 1. FC Kaiserslautern erlaubt

15.09.2021 10:32

Kaiserslautern (dpa/lrs) - Durch die in Rheinland-Pfalz in Kraft
getretene 26. Corona-Bekämpfungsverordnung darf Fußball-Drittligist
1. FC Kaiserslautern seine Heimspiele künftig vor bis zu 25 000
Zuschauern austragen. Zudem gibt es weitere zahlreiche Lockerungen
für die Fans beim Besuch des Fritz-Walter-Stadions. Das gab der FCK
am Mittwoch bekannt. Die Regelungen gelten ab dem nächsten Heimspiel
am 25. September gegen den VfL Osnabrück. Bisher waren bis zu 20 000
Besucher zugelassen.

Zur Westtribüne, Südtribüne, dem Unterrang der Nordtribüne und der

Osttribüne einschließlich des Gästefanbereichs, für den künftig b
is
zu 2 500 Tickets verkauft werden können, erhalten nur geimpfte oder
genese Fans Zutritt. Für diese Personen entfalle zudem nach dem
Passieren der Drehkreuze die Maskenpflicht sowie die Abstandsregelung
für den Umlauf, in den Fanhallen und auf den Tribünen.

Personen, die weder geimpft noch genesen sind, aber einen offiziellen
negativen Testnachweis vorzeigen können, können ausschließlich
Tickets für den Oberrang der Nordtribüne erwerben. Je nach Warnstufe
liege die Ticketkapazität zwischen 1000 und 200 Personen. Wie der FCK
informierte, können die Anhänger nun auch ihre Dauerkarten nutzen.
Auch Alkohol darf im Stadion wieder ausgeschenkt werden.