Corona-Neuinfektionsrate in Nordrhein-Westfalen geht zurück

15.09.2021 08:14

Berlin/Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Zahl der innerhalb von sieben Tagen
gemeldeten Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner ist in
Nordrhein-Westfalen gesunken. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts
(RKI) lag die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz am Mittwoch bei 94,6.
Am Dienstag hatte die Kennziffer noch bei 99,4 gelegen, am Montag bei
99,3. Die Gesundheitsämter in NRW meldeten aktuell 2700
Neuinfektionen und 22 weitere Todesfälle im Vergleich zum Vortag.

Besonders hoch war die Neuinfektionsrate weiterhin bei Schulkindern
und Jugendlichen. Nach den am Mittwoch vom nordrhein-westfälischen
Landeszentrum Gesundheit veröffentlichten Zahlen lag die Inzidenz bei
den 10- bis 14-Jährigen bei 269,8. Bei den 5- bis 9-Jährigen betrug
sie 228,0 und bei den 15- bis 19-Jährigen 186,6.

Die Inzidenz gilt als eine Kennziffer, ist aber inzwischen nicht mehr
der entscheidende Richtwert für Schutzmaßnahmen in der Pandemie. In
der jüngsten Corona-Schutzverordnung für NRW wird auch etwa die Zahl
der Corona-Patienten im Krankenhaus und die Auslastung der
Intensivbetten berücksichtigt.

Mit Stand vom Dienstag lagen 1385 Corona-Patienten in
NRW-Krankenhäusern, 426 davon auf Intensivstationen. 273 mussten
beatmet werden.