NRW-Erlass fordert Impfangebote für Schwangere und Stillende

14.09.2021 19:11

Düsseldorf (dpa/lnw) - Nach der Impfempfehlung der Ständigen
Impfkommission (Stiko) für Schwangere und Stillende hat das
NRW-Gesundheitsministerium die Impfzentren im Bundesland
aufgefordert, entsprechende Angebote zu machen. «Vor diesem
Hintergrund können ab sofort in den Impfzentren sowie im Rahmen
mobiler Impfangebote Impfungen von Schwangeren ab dem 2.
Schwangerschaftsdrittel sowie von Stillenden erfolgen», heißt es in
einem am Dienstagabend veröffentlichten Erlass. Der Erlass ist
bindend.

Die Stiko hatte sich für Impfungen für die beiden Gruppen von Frauen
mit zwei Dosen eines mRNA-Impfstoffs ausgesprochen, wie das Robert
Koch-Institut (RKI) am vergangenen Freitag mitgeteilt hatte. Zuvor
galt eine Impfempfehlung nur für Schwangere mit Vorerkrankungen oder
einem erhöhten Ansteckungsrisiko aufgrund ihrer Lebensumstände.