Sieben-Tage-Inzidenz geht in Brandenburg leicht zurück

14.09.2021 13:21

Potsdam (dpa/bb) - Die Zahl neuer nachgewiesener Corona-Ansteckungen
in Brandenburg pro 100 000 Einwohner in einer Woche ist leicht
zurückgegangen. Es seien 42,6 Fälle registriert worden, teilte das
Gesundheitsministerium am Dienstag in Potsdam mit. Am Montag betrug
die Inzidenz wie am Sonntag 43,4.

Die beiden kreisfreien Städte Brandenburg/Havel und Cottbus
verzeichneten mit 110,4 und 109,7 die höchsten Werte, Frankfurt
(Oder) erneut nur einen von 3,5. Die Gesundheitsämter meldeten
landesweit 92 neue Corona-Fälle, am Montag waren es 61. 57 Erkrankte
wurden zuletzt im Krankenhaus behandelt, davon 16
intensivmedizinisch.