Hamburgs Corona-Inzidenz sinkt auf 82,5

13.09.2021 12:03

Hamburg (dpa/lno) - In Hamburg ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen
im Wochenvergleich weiter gesunken. Nach Angaben der
Gesundheitsbehörde kamen am Montag 155 neu nachgewiesene Infektionen
hinzu. Das sind 22 mehr als am Sonntag und 40 weniger als vor einer
Woche. Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro
100 000 Einwohner binnen einer Woche, sank von 84,6 auf 82,5. Vor
einer Woche hatte der Wert 90,7 betragen.

Seit Beginn der Pandemie haben sich mindestens 88 571 Hamburger mit
dem Coronavirus infiziert, 82 500 von ihnen gelten nach Angaben des
Robert Koch-Instituts (RKI) als genesen. Die Zahl der Menschen, die
im Zusammenhang mit dem Virus gestorben sind, stieg dem Institut
zufolge um 3 auf 1662.

Auf den Intensivstationen der Hamburger Krankenhäuser wurden am
Montagvormittag laut dem Register der Deutschen Interdisziplinären
Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) 50
Covid-19-Patienten behandelt, von denen 28 invasiv beatmet werden
mussten. Die Gesamtzahl der Covid-19-Patienten in den Kliniken der
Hansestadt hatte die Gesundheitsbehörde zuletzt am Freitag mit 127
angegeben, die der Intensivpatienten auch mit 50.