219 neue Corona-Fälle - Inzidenz bei 103,9

13.09.2021 14:41

Berlin/Wiesbaden (dpa/lhe) - Die Sieben-Tage-Inzidenz der
Corona-Infektionen ist in Hessen auf 103,9 gesunken. Am Vortag hatte
der Wert bei 105,3 gelegen, wie aus Daten des Robert Koch-Instituts
vom Montag hervorgeht. Binnen eines Tages wurden demnach 219 neue
Ansteckungen gemeldet, neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus
gab es nicht (Stand 3.15 Uhr). In den Regionen wies Offenbach mit
200,2 die höchste Inzidenz auf, also die Zahl der Neuinfektionen je
100 000 Einwohner binnen sieben Tagen. Frankfurt lag bei 154,4 und
der Kreis Fulda bei 138,1.

Hessen weist mittlerweile die landesweite Inzidenz getrennt nach
geimpften und ungeimpften Menschen aus. Für Ungeimpfte, Teilgeimpfte
oder Menschen ohne Angaben zum Impfstatus über zwölf Jahre lag die
Sieben-Tage-Inzidenz nach Angaben vom Montag bei 274,2. Für
vollständig Geimpfte betrug der Wert 14,8.

Auf den Intensivstationen der hessischen Krankenhäuser befanden sich
nach Daten der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv-
und Notfallmedizin (Divi) vom Montag 138 Menschen mit einer
Covid-19-Erkrankung. 63 von ihnen mussten beatmet werden (Stand 07.19
Uhr).

Seit Beginn der Pandemie wurden in Hessen 321 411 Corona-Infektionen
registriert, 7662 Menschen starben an oder mit dem Virus.