Ohne Corona-Auflagen: 50 000 Zuschauer bei Konzert in Kopenhagen

12.09.2021 11:49

Kopenhagen (dpa) - Eine dänische Rockband hat ein Konzert vor
Zehntausenden Fans gespielt und damit die pandemiebedingt fast
vergessene Zeit großer Stadionkonzerte wiederaufleben lassen. Nach
der Aufhebung der letzten verbliebenen Corona-Beschränkungen in
Dänemark zog die Band The Minds of 99 in Kopenhagen knapp 50 000
dicht an dicht stehende und sitzende Zuschauer in ihren Bann, wie
Aufnahmen aus dem Stadion Parken zeigten. Die Veranstalter hatten
vorab von der ersten Stadion-Show mit voller Zuschauerauslastung in
Europa seit Beginn der Coronavirus-Pandemie gesprochen.

Die Impfquote ist in Dänemark im europäischen Vergleich besonders
hoch: Mehr als 83 Prozent aller Bürger über zwölf Jahre sind im Land

bereits fertiggeimpft, wie Zahlen des dänischen Gesundheitsinstituts
SSI zeigten.

«An einem historischen Samstagabend vor 50 000 Zuschauern im Parken
hat The Minds of 99 ein seltenes euphorisches Volksfest geschaffen.
Es lag Magie in der Luft. Gänsehaut am Arm. Schweiß in der
Achselhöhle», jubelte die Zeitung «Ekstra Bladet», die von einem
«Publikum in Ekstase» sprach. «Es ist klar, dass die Leute es
vermisst haben, sich für ein gutes Konzert zu versammeln. Die
Stimmung ist absolut top!», schrieb die Stadionreporterin der Zeitung
am späten Abend vor Ort. Ihr Kollege ergänzte: «Länderspielstimmung

ist eine Untertreibung.»

In Dänemark waren am Freitag auch die letzten Corona-Beschränkungen
gefallen. Seitdem muss man auch bei Großveranstaltungen nicht mehr
per Corona-Pass auf dem Smartphone vorzeigen, dass man geimpft,
genesen oder negativ getestet worden ist. Bereits bei den vier in
Kopenhagen ausgetragenen Begegnungen der Fußball-EM im Juni waren
zwischen 15 000 und 24 000 Menschen im Parken dabei gewesen.