Unternehmerverband: Neue Corona-Regeln «wichtiger Schritt»

10.09.2021 04:00

Mainz (dpa/lrs) - Nach Ansicht des Unternehmerverbandes LVU sind die
ab Sonntag in Rheinland-Pfalz geltenden neuen Coronaregeln ein
«wichtiger Schritt in Richtung Normalität». Die alte Regelung aus
Zeiten mit knappem Impfstoff habe dringend überarbeitet werden
müssen, sagte Karsten Tacke, Hauptgeschäftsführer der
Landesvereinigung Unternehmerverbände Rheinland-Pfalz (LVU), der
Deutschen Presse-Agentur. So seien Einschränkungen für Geimpfte und
auch die Sieben-Tages-Inzidenz als alleiniger Richtwert für die
Beurteilung des Pandemiegeschehens nicht mehr haltbar gewesen. Daher
begrüße die LVU die neue Corona-Verordnung, die die Landesregierung
am Dienstag bekannt gegeben hatte.

Normalität müsse nun aber auch wieder ins Berufsleben einkehren,
forderte Tacke. «Daher haben wir kein Verständnis für das Hickhack um

das Fragerecht des Arbeitgebers nach dem Impfstatus der
Beschäftigten», sagte er. Guter Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz sei
nur machbar, wenn die Betriebe ihre Maßnahmen an die jeweilige
Situation anpassen könnten. Dazu müssten die Unternehmen wissen, wer
geimpft sei und wer nicht. Die große Koalition in Berlin habe den
Sommer verschlafen, kritisierte Tacke.

Bei der ab Sonntag gültigen neue Corona-Landesverordnung wird neben
der bekannten Sieben-Tage-Inzidenz als zweiter Wert zur Beurteilung
der Pandemieentwicklung die Hospitalisierungsinzidenz herangezogen,
also die Covid-Krankenhausfälle pro 100 000 Einwohner innerhalb von
sieben Tagen. Als dritter Faktor kommt noch der prozentuale Anteil
von Menschen mit Covid-19 auf den Intensivstationen der Krankenhäuser
hinzu.