Kita-Fachkräfte: Verbindliche Testungen bei steigenden Corona-Zahlen

08.04.2021 19:39

Boppard/Mainz (dpa/lrs) - Der Kita-Fachkräfteverband hat bei
steigenden Corona-Infektionszahlen in den Einrichtungen in
Rheinland-Pfalz verbindliche Tests von Personal und Kindern
gefordert. Das müsse dann unverzüglich angeordnet werden, mahnte der
Verband am Donnerstag in Boppard. Eine klare Notbetreuungsregelung
würde Kontakte zudem weiter deutlich reduzieren und Gruppengrößen
ermöglichen, wie sie im Wechselunterricht in den Schulen der Fall
seien. Die Kitas dürften kein «Drehkreuz» für das Coronavirus sein.


Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) hatte angekündigt, dass die
Kitas im Land grundsätzlich weiter im Regelbetrieb bleiben sollen.
Die Kita-Betreuung soll aber den gesamten Tag über in festen
Angeboten erfolgen, die dem pädagogischen Personal fest zugeordnet
werden. So soll der Umfang der Kontakte begrenzt bleiben. Außerdem
sind Erzieherinnen und Erzieher von Ausnahmen abgesehen gehalten, in
ihrer Arbeit eine Schutzmaske zu tragen. Für die Kita-Kinder ist
weiter keine Maskenpflicht vorgesehen.