Private Impftermine in Pakistan bereits nach kurzer Zeit ausgebucht

08.04.2021 11:50

Islamabad (dpa) - In Pakistan sind private Impftermine gegen das
Coronavirus bereits nach kurzer Zeit ausgebucht. Die ersten 50 000
Impfdosen, die die private Pharmafirma AGP angeboten hatte,
seien «binnen weniger Stunden» gebucht gewesen, sagte ein
Sprecher von AGP, Umair Mukhtar, am Donnerstag. Man
führe Verhandlungen mit Russland und wolle so rasch wie möglich
weitere Sputnik-V-Impfdosen importieren, sagte Mukhtar weiter.

Pakistan ist eines der ersten Länder, in dem Impfungen neben einem
offiziellen Regierungsprogramm auch durch private Pharmafirmen
vertrieben werden. Für die Entscheidung, Impfungen nicht nur im
Rahmen des Gratis-Impfprogramms der Regierung zur Verfügung zu
stellen, wurde Islamabad in den vergangenen Wochen wiederholt
kritisiert. Dies fördere die Ungleichheit im Land, hieß es unter
anderem. Bisher wurden in Pakistan nur von China gespendete
Impfstoffe verimpft. Die Impfkampagne verläuft schleppend, weil es
Vorbehalte gegenüber dem chinesischen Präparat gibt. Offiziellen
Angaben zufolge wurden in dem Land mit 220 Millionen Einwohnern
bisher eine Million Menschen geimpft.