Corona-Anstieg: Thailand legt Nachtleben in 41 Provinzen lahm

08.04.2021 10:30

Bangkok (dpa) - Wegen eines Anstiegs der Corona-Zahlen in Thailand
werden in Bangkok und 40 weiteren Provinzen alle Unterhaltungslokale
für zwei Wochen geschlossen. Betroffen seien Bars, Pubs, Clubs und
Karaoke-Lokale, berichtete die Zeitung «Bangkok Post» am Donnerstag.
Die Maßnahme trete in Kraft, sobald Ministerpräsident Prayut
Chan-o-cha am Freitag den Plan unterzeichne, sagte der Sprecher des
Zentrums für die Covid-19-Situationsverwaltung (CCSA), Taweesilp
Visanuyothin.

Zuletzt waren neue Infektionsfälle vor allem in Nachtlokalen entdeckt
worden. Zudem gebe es Angst vor einer Ausbreitung der britischen
Variante in dem südostasiatischen Land, das bisher eher glimpflich
durch die Krise gekommen ist, hieß es. Auch sorgen sich die Behörden
wegen des traditionellen Neujahrsfests Songkran, das in der kommenden
Woche gefeiert wird und zu dem Millionen Menschen unterwegs sind, um
etwa ihre Familien zu besuchen.

Am Donnerstag seien 405 neue Fälle bestätigt worden, so das CCSA.
Insgesamt hat Thailand damit bisher rund 30 300 Corona-Fälle
verzeichnet, 95 Menschen sind in Verbindung mit Covid-19 offiziell
gestorben.