Sieben-Tage-Inzidenz im Südwesten pendelt sich bei 100er Marke ein

07.04.2021 18:25

Stuttgart (dpa/lsw) - Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz der
Corona-Neuinfektionen in Baden-Württemberg pendelt sich vorerst rund
um die 100er Marke ein. Im Laufe der vergangenen sieben Tage haben
die Behörden mit Stand vom Mittwoch (16.00 Uhr) im Schnitt 101,1
Ansteckungen pro 100 000 Einwohner registriert, wie das
Landesgesundheitsamt mitteilte. Am Dienstag hatte die Inzidenz bei
100,7 gelegen, am Montag noch deutlich höher bei 116,8.

Nur noch 22 der 44 Stadt- und Landkreise liegen aktuell über der
100er Schwelle, aber alle über der 50er Marke. Am höchsten ist der
Wert weiter im Kreis Schwäbisch Hall (229,2).

Die Zahl der bestätigten Fälle seit Pandemiebeginn stieg um 3109 auf
377 111. 36 weitere Menschen starben an einer Infektion mit dem
Coronavirus oder im Zusammenhang damit, die Zahl der Toten stieg
damit auf 8831. Als genesen gelten 337 872 Infizierte (plus 1863).