Wegen großer Nachfrage: Impfen ohne Termin an fünf Orten möglich

07.04.2021 14:32

Neubrandenburg/Mirow/Greifswald/Pasewalk (dpa/mv) - Nach dem großen
Andrang beim zusätzlichen Impfen für Menschen ab 60 Jahren bieten
zwei Landkreise an diesem Samstag fünf weitere Impfmöglichkeiten an.
Wie die Sprecher der Kreise Mecklenburgische Seenplatte und
Vorpommern-Greifswald am Mittwoch erklärten, soll es in den Zentren
von Neubrandenburg, Demmin und Mirow sowie in Greifswald und Pasewalk
solche Anlaufstellen geben. Während Vorpommern-Greifswald ganz ohne
Anmeldung impfen will, verwies die Seenplatte-Verwaltung darauf, dass
man sich auch einen Termin über die Hotline reservieren kann.

An der Seenplatte waren am Karsamstag schon mehr als 960 Menschen
vorrangig mit dem Astrazeneca-Impfstoff versorgt worden. In
Neubrandenburg nahmen Impfwillige bis zu dreieinhalb Stunden
Wartezeit in Kauf. Im Impfzentrum Waren wurden letztlich sogar mehr
als viermal so viele Frauen und Männer geimpft als erwartet.
Vorpommern-Greifswald hofft auf mehr als 1000 Impfwillige am 10.
April.

Ähnliche Erfahrungen hat auch die Kreisverwaltung Wismar gemacht:
Dort war die Impfung am Ostermontag noch um gut zwei Stunden
verlängert worden, damit mehr als 900 Menschen versorgt werden
konnten. Hier ist am 17. April eine weitere Impfauflage ohne Termin
geplant.