Seemannsmission fordert rasche Corona-Impfung für alle Seeleute

07.04.2021 11:58

Hamburg (dpa/lno) - Die Deutsche Seemannsmission hat eine rasche
Corona-Impfung für Seeleute auf der ganzen Welt gefordert. «Über eine

Million Seeleute leben monatelang isoliert auf den Meeren und können
in der Pandemie auch in den Häfen ihre Schiffe kaum verlassen», sagte
Generalsekretär Pastor Christoph Ernst am Mittwoch in Hamburg.
Seeleute müssten schnellstmöglich Zugang zur Impfung gegen Corona
erhalten. Die Seemannsmission würde - wo immer möglich - auch ihre
Seemannsheime und -clubs sowie die Beschäftigten zur Unterstützung
zur Verfügung stellen.

Nach der im Dezember von den Vereinten Nationen beschlossenen
Resolution zur Anerkennung der Seeleute als systemrelevant müssten
jetzt Taten folgen. «Als Ärztin bin ich besorgt darüber, dass es fü
r
Seeleute viele Barrieren gibt, den Impfstoff in ihren Heimatländern
und in den Häfen zu erhalten», sagte die Präsidentin der Deutschen
Seemannsmission, Clara Schlaich. Das sei inakzeptabel, denn Seeleute
seien durch die Reisetätigkeit besonders gefährdet. «Bei einem
schweren Verlauf von Covid-19 ist es an Bord von Frachtschiffen kaum
möglich, ein infiziertes Besatzungsmitglied adäquat zu behandeln.»