Weitere Einschränkungen beim Schulunterricht in Ludwigslust-Parchim

07.04.2021 09:45

Parchim (dpa/mv) - Wegen hoher Corona-Infektionszahlen müssen sich
Schülerinnen und Schüler im Landkreis Ludwigslust-Parchim mindestens
an diesem Donnerstag und Freitag auf weitere Einschränkungen
einstellen. Dann soll der Besuch von Schulen grundsätzlich untersagt
sein, wie der Landkreis am Dienstagabend mitteilte. Für alle
Jahrgangsstufen in allen Schularten - mit Ausnahme der
Abschlussjahrgänge - werde Distanzunterricht erteilt. Die
Abschlussklassen, also etwa die Jahrgänge 10 und 12, müssen jedoch
nicht verpflichtend zur Schule kommen, die Präsenzpflicht ist
aufgehoben. Am Donnerstag ist der erste Schultag nach den
Osterferien. Zuvor hatten Medien berichtet.

Der Landkreis betonte, dass für Schüler der ersten bis sechsten
Klasse eine Notfallbetreuung an den Schulen sichergestellt wird,
ebenso sollen Schüler mit Behinderungen und gesundheitlichen
Beeinträchtigungen weiter betreut werden. Wie es mit Schulen in dem
Landkreis generell von kommendem Montag an weitergeht, soll am
Freitag entschieden werden.

Am Donnerstag und Freitag soll der Unterricht laut
Bildungsministerium grundsätzlich wie an den Tagen vor den
Osterferien stattfinden. Für die Klassen eins bis sechs sowie für die
Abschlussklassen gibt es Präsenzunterricht, ab Klasse 7
Wechselunterricht. Wie es landesweit mit Schulen vom kommenden Montag
an weitergeht, ist noch nicht geklärt.