170 Corona-Neuinfektionen in MV gemeldet

06.04.2021 18:13

Rostock (dpa/mv) - Am Dienstag sind in Mecklenburg-Vorpommern 170
Corona-Neuinfektionen gemeldet worden. Das waren 211 weniger als am
Dienstag vor einer Woche, wie das Landesamt für Gesundheit und
Soziales (Lagus) mitteilte (Stand: 17.27 Uhr). Das RKI weist aber
darauf hin, dass rund um die Osterfeiertage meist weniger Tests
gemacht und gemeldet wurden und dass weniger Menschen einen Arzt
aufsuchten. Fünf weitere Menschen starben im Zusammenhang mit einer
Coronavirus-Infektion, womit die Zahl der Todesfälle im Land auf 881
stieg.

Die Inzidenz sank im Vergleich zum Vortag um 17,9 auf nun 76,6
Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche. Mit 111,2
ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte
derzeit am höchsten, gefolgt vom Landkreis Ludwigslust-Parchim mit
100,1. Am niedrigsten ist der Wert laut Lagus im Landkreis
Vorpommern-Rügen - dort liegt er bei 40,9.

Die Gesamtzahl der bislang nachgewiesenen Corona-Infektionen im
Nordosten liegt bei 31 903. Als genesen gelten fast 27 900 Menschen.
Die Zahl der in Kliniken behandelten Corona-Patienten liegt derzeit
bei 305 - das sind 10 mehr als am Vortag. 82 Corona-Patienten
befanden sich auf Intensivstationen, 2 mehr als am Montag.

Unterdessen sind in Mecklenburg-Vorpommern mittlerweile mehr als eine
Viertelmillion Dosen Corona-Impfstoff verabreicht worden. Laut Zahlen
des Lagus sind bis einschließlich 1. April mehr als 261 000 Impfungen
im Nordosten erfolgt. 182 258 Menschen sind demnach bereits geimpft
worden, 78 746 von ihnen bereits zum zweiten Mal, wie das Lagus am
Dienstag mitteilte. Die Impfquote lag den Angaben zufolge bei 11,3
beziehungsweise 4,9 Prozent. Bei den Erstimpfungen belegt MV demnach
von allen Bundesländern den vorletzten Platz knapp vor Sachsen.