Corona-Restriktionen: Litauen lässt Reiseverbot auslaufen

06.04.2021 13:42

Vilnius (dpa) - Litauen lockert weiter vorsichtig die wegen der
Corona-Pandemie verhängten Restriktionen. Die Regierung in Vilnius
beschloss am Dienstag, die auslaufenden Ausgangsbeschränkungen nicht
weiter zu verlängern. Damit dürfen die drei Millionen Litauer vom 7.
April an wieder frei innerhalb des baltischen EU-Landes reisen. Dies
kündigte Gesundheitsminister Arunas Dulkys in Vilnius an. 

Angesichts stark steigender Infektionszahlen galt in Litauen -
parallel zu dem verhängten Lockdown - seit Mitte Dezember 2020 ei
n
von der Polizei kontrolliertes Reiseverbot: Auf Anordnung der
Regierung durfte niemand ohne zwingenden Grund in andere Städte und
Gemeinden außerhalb des eigenen Wohnsitzes reisen. Das Verbot wurde
Mitte März für weniger stark betroffene Gemeinden gelockert. Über
Ostern galt es aber wieder landesweit.

Nach Angaben von Dulkys habe das Reiseverbot dazu beigetragen, die
Ausbreitung des Coronavirus im vergangenen Winter einzudämmen. Die
Maßnahme habe sich aber erschöpft, sagte er. Die Regierung setze nun
auf Tests und Impfungen, um die Pandemie unter Kontrolle zu bekommen.
Doch die Situation verbessere sich nicht. «Die Zahl der Fälle wächs
t
leider und wächst stetig», sagte Dulkys. 

In Litauen wurden seit Beginn der Pandemie mehr als
220 000 Corona-Fälle registriert, über 3600 Infizierte starben.