Erste Geschäfte könnten in Tschechien Ende April wieder öffnen

06.04.2021 11:48

Prag (dpa) - Tschechiens Regierung rechnet mit ersten Lockerungen für
die Gastronomie und den Einzelhandel bis Ende des Monats.
«Vorausgesetzt, dass alles gut geht, könnten Ende April schrittweise
Dienstleistungsbetriebe, Geschäfte und Restaurant-Außenbereiche
öffnen», sagte Innenminister Jan Hamacek am Dienstag der Zeitung «MF

Dnes.» Die meisten Geschäfte sind wegen der Corona-Pandemie -
abgesehen von einer kurzen Unterbrechung vor Weihnachten - seit
Oktober geschlossen. Ausgenommen sind Läden für den täglichen Bedarf

wie Supermärkte und Drogerien.

Hamacek bekräftigte erneut, dass der Corona-Notstand in Tschechien
nicht mehr verlängert werden soll. Der Ausnahmezustand läuft in der
Nacht vom 11. auf den 12. April aus. Damit endet die nächtliche
Ausgangssperre sowie das Verbot, den eigenen Wohnbezirk zu verlassen.
Andere Maßnahmen dürften nach dem neuen Pandemie-Gesetz weitergeführt

werden. Es trat Ende Februar in Kraft und ähnelt dem
Infektionsschutzgesetz in Deutschland.

Die dritte Corona-Welle hat Tschechien hart getroffen, doch die Lage
bessert sich stetig. Innerhalb von sieben Tagen steckten sich nach
aktuellen Zahlen noch rund 350 Menschen je 100 000 Einwohner an. In
Deutschland lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Dienstag bei 123. Seit
Pandemiebeginn gab es in Tschechien mehr als 1,5 Millionen bestätigte
Infektionen und 27 169 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus.