Das Saarland öffnet - mit Schnelltestpflicht

05.04.2021 17:30

Saarbrücken (dpa) - Erstmals geht ein ganzes Bundesland als
Corona-Modellprojekt an den Start: Im Saarland dürfen von Dienstag an
Außengastronomie, Kinos, Theater, Fitnessstudios und Tennishallen
wieder öffnen. Voraussetzung für Gäste und Nutzer ist meist ein
negativer Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden sein darf.
Zudem können sich im Freien bis zu zehn Personen treffen, wenn sie
negativ getestet worden sind.

Mit dem «Saarland-Modell» will die Landesregierung den Bürgern wieder

mehr Freiheiten ermöglichen. «Es muss uns nach einem Jahr Pandemie
mehr einfallen als nur zu schließen und zu beschränken», hatte
Saarlands Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) gesagt. Und: «Mit dem
Saarland-Modell soll keine Corona-Infektion unentdeckt bleiben.»

Möglich sei das Projekt, weil das Saarland beim Impfen und Testen
auch im bundesweiten Vergleich sehr gut aufgestellt sei. Das Projekt
laufe, solange die 7-Tage-Inzidenz an Neuinfektionen pro 100 000
Einwohnern stabil unter 100 liegt. Steige die Inzidenz darüber,
greife ein Ampelsystem - mit einer dann ausgeweiteten Testpflicht
(gelb) bis hin zur Notbremse mit einem konsequenten Lockdown. Am
Sonntag hatte die Inzidenz bei 88,2 gelegen.