149 Corona-Neuinfektionen in MV gemeldet

05.04.2021 16:05

Rostock (dpa/mv) - Am Ostermontag sind in Mecklenburg-Vorpommern 149
Corona-Neuinfektionen gemeldet worden. Das waren 51 mehr als am
Montag vor einer Woche, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales
(Lagus) mitteilte (Stand: 15.28 Uhr). Drei weitere Menschen starben
im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion, womit die Zahl der
Todesfälle im Land auf 877 stieg.

Die Inzidenz stieg im Vergleich zum Vortag um 2,3 auf nun 94,5
Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche. Vor einer
Woche lag dieser Wert den Angaben zufolge landesweit bei 106,1.

Mit 130,8 ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis
Ludwigslust-Parchim derzeit am höchsten, gefolgt vom Landkreis
Mecklenburgische Seenplatte mit 119,7. Am niedrigsten ist der Wert
laut Lagus im Landkreis Vorpommern-Rügen - dort liegt er bei 54,7.

Die Gesamtzahl der bislang nachgewiesenen Corona-Infektionen im
Nordosten liegt bei 31 735. Als genesen gelten rund 27 700 Menschen.
Die Zahl der in Kliniken behandelten Corona-Patienten liegt derzeit
bei 295 - das sind 9 mehr als am Vortag. 80 Corona-Patienten befanden
sich auf Intensivstationen, 3 mehr als am Sonntag.

Das Robert Koch-Institut weist darauf hin, dass an den
Osterfeiertagen meist weniger Tests gemacht und gemeldet werden.
Zudem könne es sein, dass nicht alle Gesundheitsämter und zuständigen

Landesbehörden an allen Tagen an das RKI übermitteln.