Wochenwert der Corona-Neuinfektionen wieder höher

05.04.2021 11:43

Dresden (dpa/sn) - Nach leichtem Rückgang hat sich die Zahl der
Corona-Neuinfektionen pro Woche und 100 000 Einwohner in Sachsen
wieder erhöht. Die Übersicht des Robert Koch-Instituts (RKI) wies am
Ostermontag (Stand: 5. April 3.08 Uhr) eine sogenannte
Sieben-Tage-Inzidenz von 189,7 aus - nach 185,9 und 184,9 an den
beiden Vortagen. Auch der bundesweite Wert lag mit 128 wieder etwas
höher nach 127 am Sonntag. Laut RKI wurden 737 neue Infektionen im
Freistaat gemeldet sowie zwei weitere Todesfälle. Seit Pandemiebeginn
im März 2020 gibt es damit 226 879 laborbestätigte Infektionen
landesweit. 8432 Menschen sind mittlerweile an oder mit Covid-19
gestorben.

Das RKI weist darauf hin, dass an den Osterfeiertagen meist weniger
Tests gemacht und gemeldet werden. Zudem könne es sein, dass nicht
alle Gesundheitsämter und zuständigen Landesbehörden an allen Tagen
an das RKI übermitteln.

Landesweiter Hotspot ist nach wie vor das Vogtland, für den Landkreis
ist eine Wocheninzidenz von 320,2 ausgewiesen. Auch Chemnitz (283,8),
der Erzgebirgskreis (280,6) sowie die Landkreise Zwickau (241,0),
Mittelsachsen (218,7) und Nordsachsen (217,0) liegen über der 200er
Marke. Die anderen fünf Landkreise sowie Dresden (124,1) und Leipzig
mit dem niedrigsten Wert (114,1) liegen weiter im 100er Bereich.